Das Feuer in Deinem Bauch


Maria Magdalena , gechannelt durch Pamela Kribbe , übersetzt und veröffentlicht durch Yvonne Mohr auf „Licht der Welten“ .

Hier der Link :

http://www.lichtderwelten.de/index.php/geistige-welt/channelings-anderer/das-feuer-in-deinem-bauch-maria-magdalena-durch-pamela-kribbe

 

Ihr Lieben !

Viele liebevolle Mails gingen hin und her mit dem Ergebnis , dass ich diesen , absolut zu meinem Thema passenden Text , nun per Link für Euch , für meinem Schatzi und für mich , auf meinem Blog veröffentlichen kann !  😉

Darüber bin ich sehr glücklich ! 😀

Ich danke Rosi ganz herzlich für die Mail und für die Vermittlung usw. ! ❤

Ich danke Yvonne Mohr von ganzem Herzen für ihr okay und für die Links usw. ! ❤

Ich danke Pamela Kribbe sehr herzlich für ihr Einverständnis ! ❤

Ich danke Maria Magdalena aus tiefstem Herzen – ohne Dich hätten wir jetzt nicht diesen wunderschönen und absolut authentischen Text ! ❤

Ihr seid ALLE einfach wunderbar . . . ! An`Anasha ! 😀

* ** * * * * *

Diese Botschaft hat mich zutiefst in meiner Seele berührt und bestätigt ähnliche Texte von anderen Quellen :

Ohne Passion und Begeisterung könnt ihr nicht leben , habt ihr keine wirklichen Ziele . . . „

Deswegen dürfen wir unsere Emotionen nicht unterdrücken ! Zur weiblichen Energie gehört nicht nur die Empathie , der Sanftmut und die Lieblichkeit des Herzens – sondern auch die Leidenschaft , die Lust , das Verlangen , die Passion des Bauches .

Herz und Bauch müssen im Gleichgewicht und in Verbindung sein ! ❤

Sexualität , die unterstützt wird von einem offenen Herzen , die Sexualität , in der Leidenschaft und Liebe zusammen kommen , ist eine enorme Triebkraft für eine Veränderung .

Sie erweckt Menschen zum Leben – Sie erweckt die Seele zum Leben ! ! ! 😉

Welch wahre Worte , liebe Maria Magdalena ! Mein Schatz und ich danken Dir sehr für Deine Offenheit in dieser wundervollen Botschaft . . . ! 😉

An`Anasha und Namasté

In ewiger Liebe zum Schöpfer von Allem Was Ist ❤ ❤ ❤

A´Stena und Schatzi

 

 

 

 

 

 

Advertisements

8 Gedanken zu „Das Feuer in Deinem Bauch“

  1. Liebe Karin,

    du hast einen wundervollen Text von Maria Magdalena für uns gefunden, der so viel aussagt und uns erinnern möchte, weshalb wir eigentlich hierher auf diese wunderbare Erde gekommen sind.

    Vom Verstand her weiß ich mittlerweile, dass ich eine sehr, sehr alte Seele bin, die hierher inkarniert ist (immer wieder und das seit 26.000 Jahren), um (mit vielen anderen) ein Hüter der Erde und der Menschheit zu sein. Wir kamen immer und immer wieder hinunter, haben uns unsere Päckchen zusammengeschnürt die bewerkstelligen sollten, dass wir nicht einfach abheben, sobald wir hier wären, sondern etwas Schweres, das uns hilft vieles, das noch nicht im Lot ist, in Liebe und Licht zu transformieren, um es auf diesem wunderbaren Planeten zu installieren Ich habe meine Aufgabe so ernst genommen, dass ich wirklich, wirklich alles vergessen habe. Erschwerend kam noch hinzu, dass wir versklavt worden sind. Alle Liebe, alles Licht ist gefallen. Sobald wir im Tod zurück waren, haben wir nicht glauben können, wir sehr wir ins Vergessen gefallen waren und wieder haben wir uns unser Päckchen geschnürt, um es voller Elan noch einmal zu probieren und noch einmal. Wir haben nicht aufgegeben; waren überzeugt, es alleine zu schaffen. Doch wir sind zu tief gefallen. Heute bin ich mir nicht zu fein, um Hilfe zu bitten. Ich weiß, dass der Sumpf mich nicht mehr freigeben würde, wenn die liebevolle Hilfe nicht wäre. Deshalb danke ich euch, meine liebevollen Helfer im Hintergrund. So vieles an Heilung hat durch eure Hilfe in den letzten Jahren schon geschehen dürfen.

    Ja, der Funke des Göttlichen beginnt im Innern wieder zu strahlen und gewinnt an Kraft. Liebe, Wärme, Wirklichkeit. Ich habe mir vorgestellt, dass ich hier wie in einem Traum lebe. Wenn ich eines Tages aufwache, dann muss ich schon nachspüren, um nicht sofort alles das, was mir hier noch wichtig erscheint, nicht im nächsten Augenblick schon vergessen zu haben – so wie es mir mit meinen Träumen schon jetzt passiert.

    Wo also ist die Wahrheit? Ich durfte eine Ahnung von meinen kosmischen Brüdern und von meiner himmlischen Zwillingsflammenseele bereits haben. Manchmal habe ich Angst, dass ich aufwache und mir alles das nur eingebildet haben könnte. Doch welchen Kummer verursache ich mit meinen zweifelnden Gedanken? Was, wenn ich einfach im Vertrauen darauf bleibe, dass DAS die einzige Wahrheit ist? Aber auch hier (in diesem gelebten Traum?) gibt es liebevolle Menschen, die mir sehr nah stehen.

    Darum ist es nun meine Aufgabe, ins Vertrauen zu gehen und im Vertrauen zu bleiben. Wenn ich meine eigene Göttlichkeit lebe, im Licht und in der Liebe bleibe. Ich bin in Wahrheit genauso göttlich wie ihr, meine lieben Helfer, kosmischen Begleiter, Weggefährten, Familienmitglieder und Sternengeschwister. Was ist uns in diesen ganzen Jahren angetan worden, dass wir das nicht wahrhaben und sehen können?

    So viele Jahre voller Unwissenheit, Zweifel, Angst und Unsicherheit. Doch jetzt gerade, erkennen wir unsere wahre Schönheit und Kraft in uns. Nicht ich bin größer – nicht du bist es… wir sind es zusammen – wir gehören zusammen – wir tun es zusammen. Endlich ist es vollbracht. Ich bleibe im Vertrauen – ich glaube an dich und ich glaube an mich. Wir sind hier und wir schaffen das.

    Danke, dass es dich (für mich) gibt! Auf der Erde toben Terror, Angst, Verblödung und Vergiftung. Trotzdem ist alles nicht mehr wichtig. Wir sind hier, um den Weg zu weisen. Mit eurer Hilfe schaffen wir das. Danke liebe A’stena und dir, mein Bruder, danke meine Zwillingsflammenseele und danke auch dir, meinem jetzigen liebevollen inkarnierten Gefährten, Dualseele meiner Zwillingsflamme. Alles zusammen ist das Licht, das uns die Quelle zum Erwachen und Erinnern mit an die Seite gegeben hat. ICH BIN im Vertrauen und in Licht und Liebe! ❤

    An‘ Anasha und So‘ Ham

    Emmy
    Sabiduria
    ❤ ❤ ❤

    Gefällt 3 Personen

    1. Liebe Emmy !

      Ich danke Dir sehr für Deinen so wundervollen und aufbauenden Kommentar ! Du hast mir wieder Mut gemacht , mit dem Blog doch weiter zu machen – obwohl JEDER von uns jetzt eigentlich genug mit sich selbst zu tun hat – diese enormen transformierenden Energien überhaupt irgendwie durchzustehen usw. . . . !
      Danke , liebe Freundin und Schwägerin !

      Ganz viel Liebe und Licht ! ❤ 😀 ❤

      A´Stena und Schatzi

      Gefällt 1 Person

      1. …mehr als 10 Quaddrillionen Steigerung!!!!! Das ist das Ergebnis von Heute, das Hucky Lichtkrieger vom Messteam auf Facebook gepostet hat. Gestern und vorgestern waren die Ergebnisse schon gigantisch und nun diese Steigerung(!) Das ist eine Zahl, die wir uns nicht mehr annähernd in ihrer Größe vorstellen können! Also kein Wunder, wenn wir irgendwie neben uns stehen!

        Wir schaffen das aber, liebe Karin. Wir haben alle Hilfen an unserer Seite! Wenn es dir gerade nicht so gut geht, dann bin ich da für dich, um dir Mut und Aufmunterung mit zu geben und wenn ich am Verzweifeln bin, dann bist du für mich da, um mir den Weg zu weisen! Unabhängig von unseren liebsten Helfern, kosmischen Familienmitgliedern im Hintergrund. Schau doch nur, wie wir zusammenfinden konnten, welch fantastischer und teilweise gemeinsamer Weg da hinter uns und noch vor uns liegt. Ich hab‘ dich lieb!

        In Liebe und Licht

        Emmy
        ❤ ❤ ❤

        Gefällt 2 Personen

  2. Liebe emmy

    …du schreibst:
    „Ich habe mir vorgestellt, dass ich hier wie in einem Traum lebe. Wenn ich eines Tages aufwache, dann muss ich schon nachspüren, um nicht sofort alles das, was mir hier noch wichtig erscheint, nicht im nächsten Augenblick schon vergessen zu haben – so wie es mir mit meinen Träumen schon jetzt passiert“.

    Ich danke dir für diese hilfreiche Vorstellung….. zum Umgang mit der 3D-Welt ,wie ich sie im Moment immer noch „wahr“nehme: Es ist ein Traum
    ….. dies ist der Traum….. und das ,was ich mir hinter geschlossenen Augen erträume…. ein paradiesisches Miteinander…. ist die neue/eigentlich nie verlorengegangene Realität (im Sinne von Gottverbundenheit und ewiger Geborgenheit und Anbindung).

    Und zwischendurch „scheint sie herein“ in meinen 3D-Traum …. Fürsorge, Miteinander ,das Gefühl „für alle und alles ist gesorgt“,alles darf erblühen in seiner eigenen Pracht…. nebeneinander zur gegenseitigen Freude….

    Zusammen mit bixies Idee das 3D-Bild als Museum in sein eigenes Paradies mithineinzunehmen….. ist deine Idee eine weiteres Hilfmittel im Wechsel zwischen 3D und 5D immer besser zu unterscheiden wohin der Fokus gelegt werden sollte…

    Danke!
    Dakma

    Gefällt 2 Personen

  3. Liebe Dakma,
    ich habe noch ein weiteres Beispiel für dich, das vielleicht helfen kann, es zu veranschaulichen.

    Es beginnt so wie in dem Film „Und ewig grüßt das Murmeltier“.

    Seit vielen Jahren bin ich jeden Morgen von Montag bis Freitag kurz nach sieben auf dem Weg zur Arbeit. Die erste Strecke, ca. 20 bis 25 Minuten laufe ich durch den Park an einem kleinen Flüsschen vorbei. Gehe zuerst durch unser Wohngebiet, laufe über eine Brücke, dann durch den kleinen Park und schließlich durch ein weiteres neu erbautes Wohngebiet, bis ich schließlich zur befahrenen Straße komme und am U-Bahnhof rauskomme.

    Jeden Tag also der gleiche Weg. Es ist wie in einem Computer-Spiel. Nach dem Motto: Finde die Unterschiede. Der Weg ist immer der gleiche. Die Jahreszeiten ändern sich und es ändern sich manchmal die Autos die einem entgegen kommen und auch die Menschen.

    Zuerst, vor einigen Jahren ging ich immer „stur“ den Weg entlang. War verstimmt, weil ich so früh aufstehen musste und vergnatzt, weil da gerade das Auto fuhr, das mich nötigte zur Seite zu gehen oder weil Menschen mit dem Fahrrad auf meiner Spur fuhren. Ich sah keinen, weil ich niemanden sehen wollte und ärgerte mich, weil niemand auf mich Rücksicht zu nehmen schien. Dementsprechend mürrisch und verstimmt blickte ich auch die Menschen an. Eigentlich sah ich sie gar nicht. (Ist hier von mir recht zugespitzt dargestellt, damit man auch den Unterschied sehen kann… grins).

    Doch irgendwann machte mir das mürrisch sein keinen Spaß mehr. Wieder lief ich den gleichen Weg ab. Doch ich ärgerte mich nicht mehr über Autos, die da auch fuhren. Ich ärgerte mich auch nicht mehr, dass ich da langlaufen „musste“, sondern ich begann die aufgehende Sonne zu grüßen – ich blickte mich um, betrachtete den Himmel, sah die Wolken und ich hörte die Vögel, die begannen ihre Morgenlieder zu tirilieren. Ich wurde… glücklich und gelöst. Ich sah die Bäume am Wegesrand, die mir schon „erwartungsvoll“ entgegen sahen. Und ich sah die Frau, die wie sonst auch mit ihrem Hund Gassi ging. Ich sah sie an und ich lächelte ihr zu. Dieses strahlende Lächeln, das mir auf einmal entgegen kam, verblüffte mich und ging mir direkt in mein Herz. Auch die Schulkinder mit den Fahrrädern auf dem Fußweg sah ich – mein Gott, es waren KINDER!!!! Wenn sie aus meiner Familie gekommen wären, ich hätte ihnen alles durchgehen lassen, Hauptsache ihnen ginge es gut!

    So erreichte ich das nächste Level in meinem Computer-Spiel. Seitdem habe ich viele Leute – Weggefährten auf dem morgendlichen Spaziergang kennengelernt. Der Tag beginnt nun für mich völlig anders, als noch vor einigen Jahren. Die Leute winken, die Kinder lächeln mir zu und machen auch Platz und wenn nicht, dann bin ich nicht mehr so stur und poche auf mein scheinbares Recht. Der gleiche Weg – völlig anders interpretiert. Das ist nur ein Beispiel von vielen. Aber so ändert es sich in meinem Inneren und ganz genau so ändert sich mein Umfeld und mein Äußeres. Und nun ist es auch so, dass nicht mehr alles von mir ausgehen muss. Die Leute gehen anders mit mir um, es wird mir anders begegnet (und ICH muss auch niemanden „erziehen“ – jeder hat auch das Recht, einmal nicht so gut drauf zu sein). Und noch etwas ist irgendwie auffällig – den Leuten, die immer noch mürrisch sind, denen begegne ich einfach nicht mehr – und wenn doch, dann sind sie irgendwo in der Ferne und tangieren mich gar nicht.

    Ich habe hier auf dieser Welt bereits gelernt, dass es scheinbare Kleinigkeiten sind, die alles ändern. Wir denken einfach zu groß als Menschen und bilden uns ein, es müsste viel mehr an Änderung sein, damit es etwas bewirkt. Aber dem ist nicht so. Wir bilden uns ein, wir wären kleine Lichter, die eh nichts an den Ungerechtigkeiten in dieser Welt ändern können – aber dem ist nicht so. Es sind wirklich Kleinigkeiten, die im Innern unseres Herzens beginnen – oder auch aus dem Bauch heraus handeln. Wie oft habe ich etwas nicht getan, weil ich glaubte, es würde „peinlich“ für mich werden, zum Beispiel wenn ich einen „fremden“ Menschen ansprechen würde. Aber heute weiß ich, dass jeder Mensch ein Mensch ist, der auch irgendwo verunsichert sein kann. Viele, die sich nach außen hin aufplustern, sind besonders unsicher. So hat sich meine Welt völlig für mich verändert. Es ist bereits positiver, sonniger und viele Leute suchen meine Nähe, weil sie gerne mit mir zusammen sind. Das hatte ich am aller wenigsten erwartet.

    Ich hatte damals ein Buch gelesen über eine Frau, die als Kind von ihrem eigenen Vater vergewaltig worden ist. Sie schrieb dazu, dass es ein langer Weg für sie gewesen wäre, aber dass sie ihrem Vater alles restlos verziehen hätte. Damals hat mich dieses Verhalten verstört und empört. Heute sehe ich, dass es von eigener Herzensgüte und Größe spricht, wenn man nicht Auge um Auge und Zahn um Zahn alles vergelten möchte. Auch ihr Vater hatte eine Vorgeschichte und hat nicht nur Fehler gemacht. Dadurch, dass diese Frau verzeihen konnte, ist sie in ihrem Leben gewachsen. Das hatte diesen „Bann“ in ihrer Familiengeschichte durchbrochen.

    Also – die „kleine“ Verschiebung in uns selbst, verschiebt die Betrachtungsweise, die Perspektive unserer eigenen Welt – unsere eigene Realität verschiebt sich. Ganz genau so wachsen wir Schritt um Schritt.

    Frieden, Licht und Liebe im Herzen – die Menschen „sehen“, nicht ihre scheinbaren „Schwächen“ beurteilen oder gar verurteilen. Jeder hat seinen eigenen Weg, seine eigene Zeit. Unsere Zeit ist JETZT!

    Deshalb treffen wir uns in den Foren, deshalb „kennen“ wir uns, obwohl wir uns noch niemals physisch begegnet sind. Deshalb können wir Freunde im Herzen sein – wir sehen und erkennen uns! Und wir bewirken etwas und wir ermuntern uns gegenseitig, unseren Weg weiter zu gehen und nicht im Vertrauen nachzulassen.

    In Liebe

    Emmy
    ❤ ❤ ❤

    Gefällt 3 Personen

  4. ….. ja ,nochmal …. ganz lieben Dank ,emmy, ….. diese vielen kleinen Veränderungsmöglichkeiten ….dieses „das Licht aufgehenlassen“ in einem Augenkontakt…. auf einem Spaziergang von Moment zu Moment Verwandlung/Verschiebung „SEIN“ lassen………. das erlebe ich auch mehr und mehr. NUR: Ich anerkenne es noch zu wenig…. daß es das genau IST: in jedem Moment und immer öfter die andere Realität zu wählen! 😀
    Also 3 Fokusse (oder lieber „Foküsse“ 😉 ❤ ? ) für mich (und wer mag) :
    Wenn es sich doch immer mal wieder wie 3D anfühlt:
    "Das ist der Museumsraum…… gleich geht es raus an die frische Luft 😉 "
    "Das ist nur ein Traum ……. gleich gibt es wieder ein Aufwachen 😉 "
    "Schau in jedem "JETZT" …… wo glitzert doch in Wahrheit 5D durch …
    schau genauer hin….. liebe das in der Sonne glitzernde Kaugummipapierchen ❤ ….. lächle und die Welt lächelt zurück ! 😀

    ja ,es tut so gut mit euch hier!
    Herzensgrüße ❤
    Dakma

    Gefällt 2 Personen

Kommentare sind geschlossen.