Humor – EE-Uriel


Auf der Seite http://www.torindiegalaxien.de/0317/Uriel%20Humor.pdf habe ich „zufällig“ diese Durchsage von EE Uriel mit der Überschrift „Humor“ gefunden und ich bin der Meinung, dass es gerade richtig gut zu dem passt, was wir hier letzter Zeit auf Karins Blog so diskutieren.

Es geht um eben diese „Zufälle“, die Leichtigkeit des Seins, Freude, Kreativität und gemeinsames Lachen, wenn es gelingt – es geht um Herz-/Bauchgefühle und Situationen, die einem zu fallen, über den Weg laufen, Begegnungen… es ist großartig! Es ist und es geschieht um uns herum – mit uns gemeinsam. Sie spielen und arrangieren und lachen gemeinsam mit uns. Es ist unser aller Spiel. Ich freue mich, am meisten mit darüber, dass ich euch endlich wieder begreife. DANKE für unser gemeinsames Sein und Miteinander (vor und hinter dem Schleier)!

Emmy

PS: Der kleine Engel/Teufel sitzt auf der weißen Blumenbank zu Füßen der weißen Blütenfee… Du siehst ihn kaum, er ist winzig und meistens hält er sich versteckt. Ich hatte ihn endlich mal wieder entdeckt und wollte ihn heimlich knipsen, doch natürlich hat er es mitbekommen und sich gleich in Pose gesetzt… grins

Humor – EE Uriel

EE Uriel „Humor“

IMG_6512

Hier ist Uriel, das Licht Gottes

Geliebte Wesen, ich grüße Euch in Liebe, Achtung und Respekt, und ich werde
heute mit Euch über eine Eure besten Gaben, den Humor sprechen.
Wie jede göttliche Gabe handelt es sich auch beim Humor um etwas ebenso
Komplexes, wie Einfaches, da er gleichzeitig auf vielen Ebenen wirkt.

Ähnlich wie die Liebe ist Humor nicht nur erheiternd, sondern auch beglückend,
heilend, erleichternd, verbindend und anregend.
So kannst Du Dir sicher denken, wie meine Antwort auf die Frage lautet, ob auch
Engel Humor haben.
Oh ja, wir haben Humor, auch wenn wir uns keine Witze erzählen, wie Ihr es tut,
denn die Art der Kommunikation auf der Gedankenebene lässt wenig Raum für
überraschende Wendungen oder einen gezielten Spannungsaufbau in der
Erzählung, da im Jetzt alle Details offenbar sind.

Um Humor in Freude auszuleben und kreativ auszudrücken, gibt es kaum eine
Ebene die dafür geeigneter wäre als die Eure.
So wirst Du vielleicht verstehen, warum die geistige Welt so gern und mit so großer
Freude Aufgaben in Eurer Nähe übernimmt.

So ist z.B. die Arbeit als Führungsengel eine sehr kreative Angelegenheit.
Kannst Du Dir vorstellen, wie viel Kreativität es oftmals erfordert, einen Menschen an
seine gewählte Aufgabe zu erinnern und heranzuführen, ohne den freien Willen zu
verletzen?
Du kannst es vielleicht mit der Arbeit eines Regisseurs vergleichen, der ein Stück auf
die Bühne bringt, und der Hauptdarsteller immer munter drauflos improvisiert, da er
Text und Handlung vergessen hat.

Der große Spaß liegt nicht zuletzt darin, dass das Drehbuch der Hauptdarsteller einst
selbst verfasst hat.
Durch geschicktes Einsetzen anderer Schauspieler, die im richtigen Moment ein
wichtiges Stichwort liefern, oder das plötzliche Erscheinen lassen vorher unsichtbarer
Requisiten, nimmt das Stück Gestalt an.

Es kommt zu überraschenden Wendungen, merkwürdigen Begegnungen und
manchmal zu dramatischen Brüchen in der Handlung.
Die Souffleuse flüstert permanent, für alle Außenstehenden unhörbar den richtigen
Text zu, und wenn der Hauptdarsteller einmal in seinem Spiel oder Monolog innehält,
kann er die Informationen aufnehmen und umsetzen.

Doch hängt es von der kreativen Spielfreude, der Hingabe und Selbstsicherheit des
Schauspielers ab, ob sich ein Drama oder eine Komödie entwickelt. Meist wechselt
sich auch dieses ab, und wenn sich am Ende die Liebenden bekamen, der Schatz
geborgen, der Drache besiegt oder der Berg erklommen wurde, klatscht auch das
Publikum, Deine geistige Familie, vor Begeisterung.

Vielleicht kannst Du in meiner kleinen Parabel erkennen, wie Leichtigkeit durch
Annahme entstehen kann. Wenn der Schauspieler sich auf die anderen Mitspieler
einlässt, Signale aufnimmt und auf die begleitende Stimme hört, wird es Ihm leichter
fallen, die Handlung zu erkennen, und konstruktiv weiterzuführen.

Jedes Missgeschick, oder jede Korrektur durch den Regisseur wird als Hilfe
verstanden, um wieder dem eigenen Drehbuch zu folgen.

Es liegt an einem jeden Selbst, aus dem Leben ein Lustspiel oder ein Trauerspiel zu
machen, dies ist nicht von den äußeren Umständen abhängig.
Ihr sagt: `Humor ist, wenn man trotzdem lacht´.
Für die Dramen des Lebens ist dies durchaus richtig, doch es bedarf nicht unbedingt
des Dramas um sich des Humors bewusst zu werden, auch wenn in schweren Zeiten
die Sehnsucht danach besonders groß wird.

Sich `den Humor zu bewahren´ bedeutet an das Positive zu glauben, und den Sinn
oder die versteckte Komik hinter den Dingen zu erkennen, dies ist keine
Schadenfreude, sondern Entwicklungsfreude und Freude an der Erkenntnis.
Ihr sagt auch, `Lachen ist die beste Medizin´.
Richtig, diese Erkenntnis ist eigentlich schon Allgemeingut geworden, doch irgendwie
haben es die Menschen geschafft, das in dieser Erkenntnis enthaltene Wissen in die
Form eines Kalenderspruches zu verpacken und zu vergessen.

Ist es nicht wirklich Komisch, dass aus dieser Erkenntnis nicht mehr gemacht wurde,
nämlich alles daran zu setzen, eine fröhliche Gesellschaft und ein Leben mit Freude,
Spaß und Vergnügen zu formen?
Die Menschen wären gesünder, und der unglaubliche Aufwand, der um Krankheit
und deren Bekämpfung ( Kampf ) getrieben wird, könnte erheblich verringert und
durch Gesunderhaltung und Heilung ersetzt werden.

( Anmerkung von Günther: da fällt mir ein, `Wohl dem, der´s Beste nicht verlor, im Kampf
ums Leben den Humor ´(Wilhelm Busch).

Ja, das war ein weiser Mann, er ist bereits wieder inkarniert und lebt nun eine andere
Seite seiner Seele aus, den Humor hat er sich bewahrt.
Wenn es Euch gelingt, das Leben nicht mehr als Kampf, sondern als Spiel zu
begreifen, werdet ihr viel glücklicher sein.
Ein Spiel funktioniert immer nach Regeln, und wenn Ihr Euch auf ein Spiel einlasst,
habt ihr die Regeln akzeptiert.

Auch wenn ein Spiel ernsthaft und mit großem Einsatz gespielt wird, bleibt es ein
Spiel, das auf einer freien Entscheidung und einer Übereinkunft basiert.
Spiele dienen der Ertüchtigung, der Unterhaltung, der Lehre und der Freude der
Seele, so wie jede Inkarnation auch.

Wenn aus dem Spiel jedoch ein Wettkampf wird, hört der Spaß oft auf. Es geht nicht
mehr um persönliche Reife, sondern darum zu gewinnen, besser zu sein, klüger,
schneller, stärker, usw. Es geht nicht mehr darum möglichst schnell zu laufen,
sondern darum Andere zu übertreffen und zu überholen.

Dies ist ein Spiel des Ego, und so bekommt das Spiel eine andere Bedeutung, denn
das Ego hat ja die Funktion das Überleben zu sichern, Du erinnerst Dich?- Ich
sprach schon des Öfteren darüber.

Die Freude am Spiel vergeht, der Ehrgeiz ist geweckt, und andere Spieler werden
nun zu Gegnern. Die Spielregeln werden überprüft, neu interpretiert, ausgereizt und
evtl. auch zurechtgebogen oder gebrochen um zu gewinnen.
Das Augenmerk ist nun auf den eigenen Vorteil gerichtet, das größere Ganze gerät
außer Sichtweite.

Vom Humor bleiben dann letztlich nur der Spott, die Ironie, die Schadenfreude und
der Sarkasmus bestehen, der Humor wird dann als Klinge im Kampf benutzt, und
kann sehr verletzen.

Humor ist so vielfältig, so grenzenlos wie die Liebe, und Beide können auch die harte
Schale knacken, die das Herz so Vieler noch umschlossen hält.
Darum ist es von Wichtigkeit für Euch darauf zu achten, auf welche Art sich der
Humor entfaltet.
Lacht mit den Anderen, nicht über Sie, und seid Euch der möglichen heilenden
Wirkung ebenso bewusst, wie der verletzenden.

So kann auch der Humor für den Lichtarbeiter ein wichtiges Werkzeug sein, wenn er
in seiner umfassenden Wirkung verstanden wird. Ich meine hier die in der Tiefe
wirkende Kraft der Veränderung.
Der spirituelle Weg der Vervollkommnung ist nicht zwangsläufig ernst und von
Enthaltsamkeit geprägt. Oft ist das Gegenteil der Fall, und die Weisheit, die durch
tiefe innere Erkenntnis entsteht, drückt sich durch den feinen Humor der Weisen und
Erleuchteten aus. Das Lächeln des Buddha ist das sichtbare Zeichen des Erkennen
der göttlichen Einheit.

Es wäre doch auch zum Lachen, wenn sich das Erkennen der Liebe, der Schönheit,
der Freude und der kreativen göttlichen Schaffenskraft ausgerechnet durch
Humorlosigkeit erreichen ließe….

Wer Frohsinn, Freude, und Spaß unter den Mitmenschen verbreitet, tut manches Mal
mehr für die spirituelle Entwicklung der Gemeinschaft als der predigende Asket, der
sich Selbst der Erleuchtung so nahe wähnt.

Dein Lächeln, Dein Lachen, Deine Freude und Dein Vergnügen wird auch von Deiner
geistigen Familie miterlebt und geteilt; gönne es Ihnen, Sie werden es Dir danken!
Ich segne Dich, Deinen Weg und Deinen göttlichen Humor, und begleite Dich mit der
bedingungslosen Liebe der Quelle allen Seins.

Ich bin Uriel

DANKE, lieber Uriel!

Emmy

http://emmy-x.de.tl/Humor-_-EE-Uriel.htm

Advertisements

Veröffentlicht von

Emmy.X

Jeder möchte geliebt werden - egal, ob er darum weiß oder nicht. Hast du den Mut, Liebe zu begegnen? Oder versteckst du dich hinter Mauern, gekettet an Bedingungen?. Sei frei, schenke Liebe und begegne deinen Wundern.

3 Gedanken zu „Humor – EE-Uriel“

  1. Liebste Emmy,

    diesen Text habe ich mir gestern Abend noch fix ausgedruckt und im Bett dann noch gelesen… 😉 … Lieben Dank für´s Teilen!
    GENAU SO IST ES!!!… Lachen, Humor, Freude… eben einfach so und ja, auch ohne einen Grund… eben, aus dem Bauch oder Herzen heraus, woher auch immer… OHNE nachzudenken… eben spontan… aus der Situation heraus… hi, hi… mein Buddabauchlachen, grins, grins… 😀

    Die Energie folgt IMMER der Aufmerksamkeit!!!! Also WÄHLE ich doch lieber Freude, wenn sie gerade aus mir kommt!… ANDERES kommt auch noch oft genug… grins, grins… und es ist doch so…wir haben IMMER die Wahl… 😉
    (WIR stellen doch für uns die Spielregeln auf… Mensch ärgere dich nicht, fand ich früher immer TOTAL doof!!! 😉 )…

    Meine Freundin, hatte mir mal meinen Taufspruch herausgesucht… (Ich bin nicht christlich erzogen, wurde aber getauft… )… „Sehet, welch eine Liebe hat uns der Vater erzeiget, dass wir Gottes Kinder sollen heißen und es auch sind!“ (1.Joh./3, Vers 1)

    Also LASST uns sein, wie die Kinder… es ist einfach TOLL! 😉 … Wir (mein Mann und ich) lernen (sehr bewußt) derzeit sehr von unseren Enkel-Knirpsen… (einer wird Samstag 3, der andere ist 4)… es macht eine große Freude in die Herzen zu schauen und MIT ihnen das Leben, LEBEN zu lernen… ;-)… hi, hi und manches Mal prüfen diese Knirpse auch GAAANZ schön unseren Geduldsfaden! DAS ist Lebensschule pur!!! 🙂 😀

    Fühl dich grad mal von mir wie ein fröhliches Kind gemurkelt, liebe Emmy und ihr anderen auch, aus dem Brandenburger Land mit Herzensgrüßen, Licht und kindlicher, unschuldiger Liebe

    Elke ❤❤❤

    Gefällt 2 Personen

  2. …ich fand das Spiel auch immer doof… , aber nur, wenn ich am Verlieren war… grins… grins. Ich danke dir, liebe Elke für deine lieben Worte. Noch mehr an diesem Text gefällt mir der Hinweis auf diese enge Verbundenheit, die wir alle miteinander haben – also für mich auch wieder Bestätigung für meine eigene Institution… (oder Einbildung 🙂 )
    Ich freue mich einfach
    In Liebe
    Emmy

    PS …kann nur Schmalspur Version schreiben, weil ich unterwegs bin und nur am tablet 😉

    Gefällt 2 Personen

  3. …LACH… ja – wir sind/ich bin schon so eine eigene Institution… grins
    naja, tablet-Selbst-Korrektur… Intuition… ❤
    Bestes Beispiel von "Humor" und über sich selbst lachen können… 🙂

    Gefällt 1 Person

Kommentare sind geschlossen.