Doch kein Himmlischer Gesang – aber schön ist es trotzdem


Ihr Lieben !
Hier von Rosi die Enttarnung , grins ! Nix da mit himmlischem Gesang . . . ! 😉
Aber schön ist es trotzdem – man kann wunderbar dabei dösen und auf die Reise in andere Dimensionen gehen , find ich . . . ! 😉
Danke , liebe Rosi ! ❤
LG ⭐ A´Stena und Co. ⭐
*****************************************************
Erinnerst du dich noch an diese Mail …
… das ist sowas von unendlich schön anzuhören … dass ich es dir unbedingt schicken muss …
Eine liebe Leserin meldete sich heute und ent.tarnte diesen wundervollen Klang …

Was ist das also für ein Sound?

Gleich vorweg: Ja, man hört tatsächlich das verlangsamte Zirpen von Grillen. Aber das ist nicht das Einzige, was man hört! Tatsächlich erschien nämlich 1992 ein Song namens „Ballad of the twisted Hair (Crickets singing)“ von einer Band namens „David Carson and the Little Wolf Band“. Den Song kann man sich u.a. auf Youtube anhören.

Wer reinlauscht: ab 1:15 Minuten kann man jenes ominöse Zirpen hören. Man hört allerdings auch, dass dort einmal ein normales Zirpen und ein verlangsamtes Zirpen übereinandergelegt wurden, zusätzlich noch jener menschlich klingende Chor.

Woher kommt der Chor?

Das verrät uns die Opernsängerin Bonnie Jo Hunt in einem Interview von 2004, indem sie erzählt, dass sie eines Tages von Robbie Robertson in ein Tonstudio gebeten wurde, wo er folgendes zu ihr sagte:

Ich möchte, dass du singst, wie du möchtest. Oh, und hier sind dazu noch Grillen.“

Jim Wilson brachte nämlich die Aufnahmen der zirpenden Grillen mit in das Tonstudio. Er verlangsamte dann das Zirpen live im Studio, während Bonnie Jo Hunt dazu ihre eigene Melodie sang. Und genau jene Kompilation aus normalen Zirpen, verlangsamten Zirpen und dem Gesang der Opernsängerin wurde zu einem Teil des fertigen Liedes.

Fazit

Auch wenn es ein schöner Gedanke ist, dass das verlangsamte Grillenzirpen wie ein menschlicher Chor klingt, so müssen wir diese Traumblase leider zum Platzen bringen: Es handelt sich nur um eine technisch sehr schön gemachte und melodische Komposition aus zirpenden Grillen und menschlichem Gesang. Dann lauschen wir halt weiter dem Vogelgesang. Der kann auch nachts nicht nervig werden.

 

Schade Marmelade, aber schön klingen tut´s trotzdem 🙂

Herzlichst Rosi

 

Herzlichst Rosi

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s