Maria Magdalena – Sexualität und Kreativität


Ihr Lieben !

Hier ein neuer sehr berührender Text von Maria Magdalena – empfangen durch Pamela Kribbe und übersetzt durch Yvonne Mohr – gefunden bei Charlotte , den ich gerne mit Euch teilen möchte . 😉 ❤

„Was geschieht , wenn die Seelen-Energie frei und ungehindert bis in diesen Bereich (den Bauch) hindurch strömen darf , ist , dass das Gebiet des Bauches nach Eurer individuellen Strömung geformt wird . . . Dann also verbinden sich die Triebe und die Leidenschaft mit der Lichtkraft und der einzigartigen Ausstrahlung Eurer Seele . Und das ist großartig . Dann entsteht wirkliche Schöpfung und Kreativität .

In einer Beziehung bedeutet das , dass Ihr einander dann wirklich als Seelen begegnet und dass Ihr auf allen Ebenen Kontakt mit dem Anderen knüpft . 

Und DAS kann dann sehr wohl Heilige Sexualität genannt werden .“

Wie wahr das doch alles ist , was in diesem Text gesagt wird . In meiner katholischen Familie wurde das mit der Sexualität auch total in den Dreck getreten und mit dieser Voraussetzung geht man dann in eine Partnerschaft , welche schon alleine deswegen von vorn herein schon nicht richtig laufen kann – und wenn man dann bei dem Anderen dessen Seele nicht erreicht , weil man selber und auch der Partner mit völlig falschen Vorstellungen daher kommt – dann kann solch eine Partnerschaft nur den Bach runter gehen !  Alles , ja wirklich ALLES , was ich mit irdischen Männern erlebt habe , war Lichtjahre von der wirklichen Liebe entfernt . . . ! 😉

In Liebe und Licht ! ❤ ⭐ ⭐ ❤

A´Stena und Co.

 

***********************************************************

 

Maria Magdalena – Sexualität und Kreativität

.

.

.

Liebe Menschen,

ich bin Maria Magdalena. Ich komme in Freude hierher. Es erwärmt mein Herz, hier mit euch zusammen zu sein. Ich sehe in all euren Herzen so vieles zur Blüte kommen. Es ist wie eine fruchtbare Strömung, die nicht nur euch berührt, sondern auch die Erde und die Welt um euch herum. Ihr befruchtet die Erde mit eurer Inspiration und eurer wiedergefundenen Lebensfreude. Das ist es, worum es letztendlich geht: wieder glücklich zu werden.

.

‘Glücklich‘ scheint ein recht simples Wort zu sein, ein wenig oberflächlich sogar. Aber wenn ihr glücklich seid, wenn ihr euch glücklich fühlt, dann tanzt euer ganzer Körper in dieser Stimmung, in dieser Strömung mit. Ihr fühlt euch freudig vom Kopf bis zu den Zehen, es gibt keine Trennung zwischen höher und niedriger, zwischen Kopf und Herz oder zwischen Herz und Bauch. Es ist alles Eins. Und in einer so einfachen Emotion verbirgt sich viel Wahrheit. Alle befreienden Emotionen sind Zustände, in denen ihr Eins seid, aus einem Stück seid.

Wo es keine Trennung mehr gibt zwischen dem lebendigen Ich und einem beurteilenden Ich, einem Ich, das sieht und trennt, das zwischen gut und schlecht unterscheidet. Diese Zersplitterung ist dann weg. Das ist es, wonach ihr euch sehnt: ganz zu sein, Eins zu sein und mitzuströmen mit dem Leben. Und das Leben ist nicht immer glücklich. Es können sich auch Emotionen von tiefem Kummer, Angst, Bestürzung oder Wut melden. Und die Kunst ist es, auch dazu vollständig und bedingungslos ‘Ja‘ zu sagen. Dann könnt ihr etwas, durch das ihr einen Moment des Glückes empfunden habt, mitnehmen in einen Moment mit einer negativen Emotion, und zwar das Totale, das Anwesend-Sein, präsent zu sein, nichts von euch selbst zu trennen und nicht gegen die Emotion anzukämpfen. Wenn ihr das beherzigen könnt, wenn ihr es gerade schwer habt, dann gewinnt ihr so viel dabei. Dann bleibt ihr in der Strömung des Lebens.

Das ist es, was es im Wesentlichen bedeutet, deinen Bauch zu umarmen, es bedeutet, das Leben zu umarmen. In deinem Bauch wohnen kraftvolle Energieströmungen. Fühle es einmal selbst. Sinke mit deiner Aufmerksamkeit in den Bereich deines Bauches und betrachte ihn einmal wie einen kostbaren Teil deiner selbst. In der Vergangenheit war der Bereich des Bauches verboten.

Im Bauch sitzen den traditionellen Religionen zufolge die Begierden, und Begierden seien schlecht, seien maßlos, kennten keine Grenzen und gingen auf Kosten des Höheren und anderer Menschen. Nimm einmal wahr, wie die Tradition die Domäne des Bauches darstellte. Denke nicht darüber nach, sondern fühle die Abwehr und auch die Angst vor diesem Bereich. Beide waren überwältigend, die Assoziation mit der Sündigkeit basierte auf Angst. Nehmen wir einmal die Sexualität und die Verlangen, die dazu gehören. Das Verlangen nach Sex ist viel umfassender als nur ein instinktiver Antrieb, sich fortzupflanzen. Es ist weit mehr als nur eine biologische Kraft. Verliebtheit ist ein Phänomen, das jeden Menschen tief bewegt. Ihr fühlt euch bis in eure Seele hinein von dem Anderen berührt und wollt auf allen Ebenen mit und bei dem Anderen sein. Nicht nur vom Herzen oder vom Kopf, sondern auch vom Bauch her, aus der sexuellen Strömung heraus, die in jedem Menschen von Natur aus gegenwärtig ist. Und das nun ist zu etwas Verbotenem oder Schmutzigem geworden.

Es wurde euch erzählt, dass ihr euch mit euren eigenen Sehnsüchten, Leidenschaften und eurer eigenen Sexualität nicht sicher fühlen könntet. Und dies hat alle Gebiete des Lebens berührt. Denkt einmal daran, was passiert wenn ihr ein kreatives Projekt anpacken wollt, etwas kreieren, erschaffen wollt. Es kann sein, dass ihr ein Gemälde anfertigen oder euch eine gute Mahlzeit ausdenken, Kleidung entwerfen, auf eine bestimmte Weise mit eurem Kind sprechen wollt. Kreativität ist sehr umfassend. Du fühlst, dass etwas in dir heraufwallt, und du willst dem Gestalt verleihen, dies macht dir Freude. Aber wenn dein Bauch sich verschlossen hat und du die Kräfte von Begierde und Sehnsucht nicht gebrauchen darfst, dann kommt diese kreative Strömung nicht besonders gut in Gang. Ihr bleibt innerhalb der Pfade dessen, was sein darf, ihr bleibt gewissermaßen gehorsam, und dann könnt ihr nicht zu dieser tiefen inneren Quelle gelangen, der eure einzigartige Energie entspringt. Daher werft ihr durch das Abschneiden der Leidenschaft im Bauch nicht nur einen Schatten von Sündigkeit über die Sexualität, sondern auch über die Kreativität und Schöpferkraft im weiteren Sinn.

Das höchste Maß an Selbstverwirklichung erreicht ihr als Menschen, wenn ihr eure Seele mit den Instinkten, Sehnsüchten und Verlangen verbindet, die in euch als Mensch und als körperliches Wesen leben. Im traditionellen Sinn könnte man also sagen, dass das Höchste sich mit dem Niedrigsten verbinden muss, damit es zu einer optimalen Selbstverwirklichung kommt.

Was geschieht, wenn eure Seelen-Energie einsinkt bis zum ersten Chakra – ganz durch das Sonnengeflecht hindurch, durch euren Bauch hindurch zum ersten Chakra hin -, ist dass die Ebene der Begierden und Instinkte individualisiert wird. Sie waren zuvor allgemeine Kräfte wie Sexualität, Hunger, Durst, körperliche Bedürfnisse. Es sind allgemeine Kräfte, weil sie in jedem tierhaften Wesen leben, in Menschen und Tieren. Was geschieht, wenn die Seelen-Energie frei und ungehindert bis in diesen Bereich hindurchströmen darf, ist, dass das Gebiet des Bauches dann nach eurer individuellen Strömung geformt wird. Es wird individualisiert, es wird für euch einzigartig. Dann also verbinden sich die Triebe und Leidenschaften mit der Lichtkraft und der einzigartigen Ausstrahlung eurer Seele. Und das ist großartig. Dann entsteht wirkliche Schöpfung und Kreativität. In einer Beziehung bedeutet das, dass ihr einander dann wirklich als Seelen begegnet und dass ihr auf allen Ebenen Kontakt mit dem Anderen knüpft. Und das kann dann sehr wohl heilige Sexualität genannt werden. Darin steckt dann keine blinde Leidenschaft, sondern Leidenschaft mit einem einzigartigen Gesicht. Dann ist da Liebe für den Anderen und zugleich ist da die Lust und Leidenschaft, die zelebriert werden darf, die nicht unterdrückt werden muss. Das ist eine totale Begegnung mit einem Anderen. Aber dasselbe gilt auch für den Bereich der Kreativität. Wenn die Seele sich mit dem Instinktiven verbindet, mit dem Leidenschaftlichen, dem Feuer in eurem Bauch, dann kommt – früher oder später – etwas hervor, das wirklich von euch ist. Ihr passt euch dann nicht an etwas an, das euch von außen vorgeschrieben wird. Es kommt wirklich von euch selbst. Und das ist es, was Menschen aufmerken und manchmal auch aufschrecken lässt, denn dann bringt ihr etwas ein, das euren einmaligen, einzigartigen Stempel trägt und einen Unterschied verursacht. Und es kann einige Zeit brauchen, bis zu diesem Moment der Manifestation zu gelangen. Aber woran es den Menschen am meisten fehlt, ist, dass sie die Ebene des Bauches nicht genügend umarmen und dass sie zu weit oben hängen bleiben und die Seelen-Energie nicht ausreichend tief einsinkt. Dort besteht dann eine Vorsichtigkeit, die damit zu tun hat, dass ihr die kraftvollsten Emotionen, die in euch leben, ablehnt und zurückweist. Weil ihr es gewohnt seid, eure Emotionen und verbotenen Sehnsüchte zu unterdrücken, wird dieses unterdrückte Gebiet zu einer Art geballter Energie, die im Laufe der Zeit an Transparenz verliert. Wenn ihr etwas ins Dunkle hinein verdrängt, wird es dichter, kompakter, undurchsichtiger als es in Wahrheit ist. Wenn ihr daher zum ersten Mal einen Kontakt mit diesem Gebiet aufnehmt, kann er überwältigend erscheinen, könnt ihr vor der Wut, der Frustration oder der tiefen, tiefen Angst, die dort in euch lebt, erschrecken. Und wenn ihr ein Bedürfnis nach Kontrolle habt, mögt ihr davor zurückschrecken und es lieber hinausschieben. Dann lebt ihr nur halb. Und viele Menschen leben nur halb. Das ist ebenfalls etwas, das die Gesellschaft gewissermaßen unterstützt und anregt, denn es herrscht eine kollektive Angst vor den dunklen Emotionen und Sehnsüchten in Menschen. Aber ihr könnt dieses Gebiet nicht endlos lange ignorieren. Es ist so sehr Teil eures Mensch-Seins, dass es sich früher oder später geltend machen und an die Oberfläche kommen wird. Im Extremfall kann das individuell in Form einer Krankheit oder anderen Leiden und Beschwerden geschehen, auf kollektivem Gebiet jedoch kann es sich ebenso auch in Gewaltausschreitungen, Aggressivität, Disharmonie auf politischer und sozialer Ebene manifestieren. Es ist daher sehr wichtig, dass der Bereich des Bauches wieder in einem anderen Licht gesehen wird. Er ist sozusagen der Grundstoff, der, befruchtet durch die Seele, einen prachtvollen, üppigen Garten erschafft. Ihr seid hier auf der Erde, um dieses Gebiet zu bejahen und zu umarmen, es zu befruchten, es nicht zu verurteilen, sondern gerade um es zu hegen und zu pflegen.
Und ich bitte dich nun, dies zu tun, indem du nochmals mit deiner Aufmerksamkeit in den Bereich deines Bauches hineinsinkst. Stelle dir einmal vor, dass du dort in deinem Bauch eine Frau stehen siehst. Stelle dir einmal vor, dass du mit dieser Frau Kontakt aufnimmst. Sie kann dein Gesicht haben oder das Gesicht eines Anderen, aber sie steht symbolisch für deine Energie. Und sie ist Trägerin deiner Leidenschaft, deines Lebenssinnes aber auch deiner Feuerkraft: dafür, dass du Dinge willst oder eben nicht willst, dass du eindeutig bist. Dass du tiefen Kontakt zur Erde und zur Natur hast. Dass du Kontakt zu deiner eigenen Sexualität hast und fühlst, dass sie sein darf und gut ist.

Lasse einmal Erd-Energie durch deine Beine hindurch zu dieser Frau strömen. Und vielleicht ist auch ein Tier bei ihr, das sie begleitet. Ein Tier, das ihr hilft, Kontakt mit diesem Bauchbereich und den natürlichen Sehnsüchten und Verlangen aufzunehmen, die dort leben. Schaue dir einmal diese lebendige, leidenschaftliche Frau an, die die Dinge tief empfindet und durch sich hindurchströmen lässt, die ihre Emotionen nicht ablehnt und blockiert. Alles darf da sein. Und wenn du dich genau auf diese Frau konzentrierst, fühlst du in ihr die Anwesenheit deiner eigenen Seele. Sie ist diejenige, die mit den Naturkräften in dir selbst Frieden schließt. Die Naturkräfte, ebenso wie das Tier, fühlen sich wohl bei ihr. Alles darf dort sein: Wut, Leidenschaft, Inspiration, Anderssein, Abweichen von vorgebahnten Pfaden. All diese wilden Energien dürfen da sein, und zugleich ist dieses Gebiet durchstrahlt von Frieden, einer heiteren Ruhe, dem Licht deiner Seele. Alles bekommt deinen Glanz, weil du in deinem Bauch anwesend bist. Und du hast keine Angst mehr vor den Kräften, die dort leben. Du siehst diese mehr und mehr als deine eigenen Kräfte an.

Und stelle dir nun vor, dass deine eigene Leidenschaft sich dir hinzufügt wie eine Flamme oder eine Fackel, etwas mit Feuerkraft. Und du hältst diese Fackel ganz fest und stellst dir vor, dass du aufrecht dastehst, sicher auf beiden Beinen auf der Erde stehst und die Fackel hochhältst, so dass sie um dich herum Licht verbreitet. Und dann schaue einmal um dich herum. Gibt es dort etwas, das deine Aufmerksamkeit anzieht. Und dann frage dich: „Was gehört wirklich zu mir? Was gehört zu dieser Frau, die hier steht, die aus einen Ganzen ist, die weiß, was sie will?“. Sie ist verletzlich, aber sie ist gerade in ihrer Aufrichtigkeit auch sehr stark. Sie hat ihr Mensch-Sein umarmt. Schaue auch, ob etwas in diesem Bereich erscheint, das du mit deiner Fackel erhellst, das wirklich zu dir gehört, das dir ein gutes Gefühl vermittelt. Es kann ein Mensch sein oder eine Situation oder eine Umgebung.
Und vielleicht siehst du sogar mehrere Dinge erscheinen.
Traue dich dann, dich darauf einzulassen. Das was dich einlädt, was diese Frau dazu einlädt, vorzutreten, ist gut.

Und fühle zu guter Letzt einmal, wie kraftvoll du, da du nun diese Frau bist, deinen eigenen Körper bewohnst, wie die Energie dich durchströmt, ganz bis in deine Beine und deine Füße hinein, und wie kraftvoll du auf der Erde stehst, kerzengerade.
Du bist selbstbewusst und zugleich lebendig und verletzlich.

Channeling: © Pamela Kribbe, http://pamela.jeshua.net/
Übersetzung: Yvonne Mohr, http://www.lichtderwelten.de/
Deutscher Text: http://www.lichtderwelten.de/index.php/geistige-welt/channelings-anderer/sexualitaet-und-kreativitaet-maria-magdalena-durch-pamela-kribbe

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s