Die Frage ist . . . ob wir die Herausforderung annehmen und den Mut aufbringen können . . . von Eva Maria Eleni


Ihr Lieben !

Hier ein wichtiger Text von E. M. Eleni mit einer klaren Botschaft , den wir gerne mit Euch teilen möchten ! 😉 Manchmal kommt es einem vor , als ob man regelrecht ins kalte Wasser geworfen wird – aber irgendjemand ist dann immer da und holt einen da wieder raus ! 😉 Dankeschön an meine lieben Freundinnen ! ❤ Dankeschön an den Schöpfer von Allem Was Ist ! ❤

Dankeschön an E.M. Eleni ! ❤

Dankeschön an Charlotte ! ❤

In Liebe und Licht ! ❤ ⭐ ⭐ ❤

A´Stena und Co.

 

*************************************************

Die FRAGE IST… ob wir die Herausforderung annehmen und den Mut aufbringen können …, von Eva Maria Eleni

Samstag, 29. Juli 2017

.

Viel mehr Menschen als je zuvor sind auf eine Suche gebracht worden. 

Noch nicht alle wissen jetzt, wonach sie denn eigentlich wirklich suchen. 

Diese Verwirrung beeinflusst die Gesamtenergie des Kollektivs 

und manche von uns spüren das recht deutlich,

 fühlen sich auch verwirrter als sie das kennen.

Doch kann diese Verwirrung natürlich

 auch in der eigenen Geschichte begründet sein. 

Viele, die glaubten sie hätten ihren Platz im Leben längst gefunden, 

sind von einem inneren Umbruch wahrhaft gebeutelt. 

Die jetzige Suche ist Teil und Ausdruck unserer ganz besonderen Zeit. 

.

Sie wird viele Menschen auf holprige Wege führen. 

Die Frage ist nicht, mit wie wenig Aufwand

 oder mit wie wenig Beschädigung unser Ego 

(und unsere bisherigen Lebensumstände)

 aus dieser Sache heraus kommen. 

.

Die Frage ist auch nicht, wie präsentabel 

und stark wir uns fühlen und ob wir dabei gut aussehen.

.

Die Frage ist…

…ob wir die Herausforderung annehmen und den Mut aufbringen können, 

uns von diesem Sturm der Zeit mitnehmen zu lassen

 und alles zerbersten zu lassen, was hinfort genommen werden will. 

.

Haben wir den Mut, dass uns teilweise alles um die Ohren fliegt?

 Wagen wir es, dass wir manchmal schreckliche Angst vor dem Morgen haben, 

weil unser Verstand völlig überfordert ist und alles was er zutage bringt 

schreckliche Szenarien längst vergangener Tage sind?

.

Können wir es ertragen,

 dass wir uns manchmal völlig allein, ausgelaugt, schwach oder kaputt fühlen?

.

So oft hören wir, dass wir immer positiv bleiben sollten. 

Doch wäre es nicht ehrlicher und mutiger, sich der tiefen Angst, Trauer, 

den Schmerzen und der Verzweiflung auch einmal hinzugeben 

und endlich nicht mehr dagegen anzukämpfen? 

.

Denn dies ist ein Kampf den wir nicht gewinnen werden! 

Das was tief in uns vergraben ist und von dem wir am liebsten wollen, 

dass es überhaupt nicht da wäre, wird uns unbewusst auf ewig lenken und regieren. 

.

Und weil genau dies all unseren Seelenträumen,

 unseren tiefsten Wünschen, 

unserem authentischen, wahrhaftigen Leben im Wege steht, 

lässt das Leben es nicht zu, dass wir immer weiter kämpfen

 und immer weiter an einem oberflächlich schönes Haus bauen,

 an dem ständig herumgebastelt wird und präsentabel aussieht, 

während es im Keller modert und übel stinkt.

Wir werden so nie glücklich werden, 

wir werden so nie ankommen, 

nie in echten, tiefen Frieden finden. 

Denn eigentlich wissen wir ganz genau,

 dass da etwas nicht stimmt und dies wird uns auch keine Ruhe lassen, 

niemals, bis wir uns dessen nicht annehmen!

Bei vielen Menschen ist es so, dass erst, wenn die oberflächlichen Ziele in unerreichbare Ferne entschwunden sind 

und keine Kraft mehr da ist, ihnen nachzujagen, 

sie endlich still werden müssen. 

Wenn alles zu Staub zerfällt, 

sind wir nur noch mit uns selber konfrontiert – 

und dann geht es ans Eingemachte.

 Was wie eine tiefe Lebenskrise aussieht, 

ist aber tatsächlich unsere riesig Chance 

das wieder in Ordnung zu bringen, was schon so lange kaputt war.

Sie führt uns ganz nahe heran an eine echte, ehrliche Konfrontation mit dem, 

was wirklich da ist und dem, was verloren ging.

Dies ist die größte Herausforderung überhaupt, 

denn sie stellt uns so sehr auf die Probe wie nichts sonst.

Stehen wir plötzlich so nackt da, so haben wir zwei Möglichkeiten: 

Wir können daran verzweifeln, uns selber hassen oder für unfähig halten (also das nachplappern, was man uns einflößte damit wir funktionierten wie es andere wollten). Oder aber wir können diese Chance erkennen und uns auf den Weg machen, uns selbst wieder zu finden – so wie wir eigentlich gemeint sind!

Ja, solche Momente können verstörend wirken. 

Genau dies muss geschehen, 

damit wir jene Verstörung erkennen, 

die längst schon geschehen ist 

und uns bis heute quält.

Genau dann sind wir dazu aufgefordert, tief in unser Herz zu fühlen 

und seine Stimme zu vernehmen. 

Wovon erzählt es dir, über dich? 

Was wolltest du eigentlich wirklich,

 bevor du an diese falschen Muster/Rollen gewöhnt wurdest?

Umarme diese Momente, umarme dich in deinen Schmerz. 

Lässt du diesen schwierigen Prozess zu oder krallst du dich noch fest? 

Hast du den Mut dich zu stellen oder suchst du noch nach Ausreden?

Nun kannst du endlich gesund werden, da dir deine alte Last entrissen werden soll.

Setz dir keine Ziele, außer so gut wie möglich anzunehmen,

 was JETZT gerade (in dir) geschieht. 

Als Unterstützung könntest du unter anderem die Kapitel: 

„Übung: Deine Kraft zurück holen“ (S102) sowie 

„Befreiung für dein inneres Kind und dich“ (S75) 

aus meinem Buch „Die Rückkehr der sanften Krieger“ anwenden. 

zum Buch: http://eva-maria-eleni.blogspot.co.at/…/die-ruckkehr-der-sa…

.

Quelle: https://licht-insel-austausch.blogspot.de/2017/07/die-frage-ist.html?m=1

.
 

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Die FRAGE IST… ob wir die Herausforderung annehmen und den Mut aufbringen können …, von Eva Maria Eleni

  1. Kirstin schreibt:

    „Können wir es ertragen, dass wir uns manchmal völlig allein, ausgelaugt, schwach oder kaputt fühlen?“

    Ich kann es ertragen… alles, was Eva Maria Eleni hier beschreibt, ist mein Leben seit Anbeginn…warum sollte es mich jetzt schrecken… ich habe schließlich bis hierher auch überlebt.
    Es ist mir immer wieder alles um die Ohren geflogen oder wurde mir weggenommen. Also alles nichts neues.
    Es kann nur noch besser werden 👍👍
    Ich denke, der wahre Sinn unseres Lebens ist, die Sinnlosigkeit zu erkennen und alles zu transformieren.
    Und das schaffen wir!! Wir alle haben tolle Menschen in unserem Leben oder können sie anziehen. Niemand braucht alleine durch alles zu gehen. Wir sind viele!!
    Ohne alle meine Mädels hätte ich nicht gewusst, wie ich überleben sollte.
    Danke!!

    Alles Liebe Kirstin

Advertisements

42 Gedanken zu „Die Frage ist . . . ob wir die Herausforderung annehmen und den Mut aufbringen können . . . von Eva Maria Eleni“

  1. Liebste Karin 💖

    Bin grad sehr gerührt, dass du meinen Kommentar bei Charlotte mit rüber genommen hast.

    Der wahre Reichtum meines Lebens sind die Menschen darin…zu denen mittlerweile auch ihr gehört 💖

    Liebe Grüße Kirstin

    Gefällt 3 Personen

  2. „Alles um die Ohren fliegt“ 😀

    Bei mir verschwand zur Jahrtausendwende alles in einem tiefen Loch.
    Ich kam immer gut mit wenig Geld zurecht, war im Elternhaus nicht an Reichtum gewöhnt, meine beiden Männer waren von Beruf „ungelernter Arbeiter“ und „Briefträger“, Ich Selbst arbeitete 15 Jahre lang nur stundenweise als Aushilfe und als alleinerziehende Mutter nur halbtags als Bürokauffrau.
    Es ging immer alles prima und wir hatten genug zum Leben und für Spielsachen 😀

    Zur Jahrtausendwende änderte sich das schlagartig. Die Firma für die Ich arbeitete war finanziell am Ende und konnte mir monatelang kein Gehalt mehr zahlen. Ich lebte von meinem Dispokredit den Ich bis zum Anschlag von 3.000 DM überzog.

    Dann war Ende. Ich gab freiwillig meine Wohnung auf, verschenkte den größten Teil meiner Einrichtung und nahm nur das mit was Ich liebte, meine Puppenwagen, alle meine Spielsachen und meine Hollywoodschaukel.

    Ich teilte der Wohnungsgesellschaft mit, dass Ich keine Miete mehr bezahlen könnte und suchte Nachmieter, fand aber nur Nachmieter für andere leerstehende Wohnungen im Haus, das genügte ihnen aber ❤
    Ganz alleine renovierte Ich alle meine Räume inklusive Zimmerdecken und zog – wie mit ihr abgesprochen – zu meiner medialen Freundin hier in dieser Stadt.

    Bei ihr wohnte Ich 3 Monate lang auf einem Klappbett in der Küche bis Ich durch das Wohnungsamt wieder eine eigene Wohnung fand, ein schönes 1–Zimmer–Appartement mit Balkon ❤

    Meinen überzogenen Dispokredit zahlte Ich bis 2004 monatlich von meinem HartzIV–‚Einkommen’ ab und ab 2005 Bin Ich wieder schuldenfrei – wie schon mein ganzes Leben lang.

    Ich glaube nicht, dass Ich noch einmal durch solche Situationen gehe, aber denjenigen die es jetzt vor sich haben will Ich damit sagen:

    „Es geht vorbei!
    Es mag Jahre dauern, aber irgendwann wird das Leben wieder wunder–wunderschön wie Ich es vorher nie für möglich hielt.
    Das Ergebnis war mehr Kraft, mehr innere Stärke, mehr innerer Frieden“.

    Mir geht es jedenfalls so – Ich Bin jetzt so glücklich wie nie zuvor in meinem Leben, denn vorher war mein Glücklichsein an äußere Bedingungen geknüpft, aber jetzt ist es IN MIR.
    Es strahlt aus meiner Seele heraus.

    Klar, dass dazu erst einmal eine ‚Kernsanierung’ notwendig war 😀 um bei Null wieder neu anfangen zu können ❤

    Herzliche Grüße
    BixRon 4.0 😎 😎

    Gefällt 5 Personen

    1. Liebe Bixie !

      Auch von mir Hut ab , das hast Du super gemeistert . . . Ich wohne auch nur in einer 1-Raum-Wohnung und es geht wunderbar . . . ! 😉

      Doch bei mir geht das ganze Drama mit Hartz 4 jetzt wahrscheinlich wieder los – keine Ahnung – aber irgendwie habe ich , zu deutsch gesagt , die Schnauze gestrichen voll . . . das Fass ist übergelaufen – ich bin stinksauer . . .

      Erst gab es für nicht vermittelbare Hartz-4-Empfänger eine 58er-Regelung , dann eine 59er-Regelung , dann war da noch etwas dazwischen – und es hat jedes mal NICHT mehr für MICH gegolten . . .

      Dann kam eine 63er-Regelung , der Bekannte meines Ex konnte voriges Jahr mit 63 Jahren in Rente gehen – obwohl er nicht mal ein bisschen krank ist . . . WO ist da die Gerechtigkeit ? ? ? Wo ? ? ?

      Und wie das nun mit mir weiter läuft , keine Ahnung . . . ich bin mit 63 auch langsam aus dem Alter raus , überhaupt noch arbeiten zu wollen und auch zu können – 8 Stunden täglich – da komme ich überhaupt nicht mehr klar mit diesen Energien , die mich mehr als nur dolle belasten . . . !

      Aber vielleicht geschieht ja noch ein Wunder . . .

      A´Stena und Co.

      Gefällt 2 Personen

      1. Liebe A’Stena, bei mir war auch ein Wunder geschehen – Ich hatte es jedenfalls so erlebt.

        Ich hatte auch schon 2011 meinen Rentenantrag gestellt der abgelehnt wurde, musste zu Psychologen weil Ich wegen meiner ständigen Weinanfälle nicht vermittelbar war (sie stellten es als ‚Depression‘ dar, Ich aber wusste dass es mein innerer Protest war 😀 )

        Am 31.08. (dem Geburtstag meiner Mutter) musste Ich wieder zu einem Psychologen im Gesundheitsamt, der mir Fragen über Fragen stellte, die Ich alle so wahrheitsgetreu mir gegenüber beantwortete mit den ausdrücklichen Worten „dass Ich kein asoziales Schwein sei das sein ganzes Leben noch nie etwas für die Gesellschaft geleistet hat“.

        Ich weigerte mich auch, mich von diesem Arzt körperlich untersuchen zu lassen und sagte ihm, dass Ich nicht angefasst werden wolle.
        Dafür zeigte Ich ihm mit einer Gymnastik-Übung wie fit und gelenkig Ich war.
        Es war sehr lustig und wir verabschiedeten uns lachend 😀

        Einige Tage später musste Ich dann wieder zur Besprechung des Arztbesuches zum Jobcenter und der inzwischen wirklich nette Sachbearbeiter meinte nur, Ich könne einen Rentenantrag stellen, meine ‚Wartezeit‘ von 45 Jahren sei vorüber. Nanu?

        Ich war seit August 1967 berufstätig, als Ich mit 14 Jahren meine Ausbildung begann.
        Damals war es noch möglich, mit ’nur Volksschule‘ einen Büroberuf zu ergreifen.
        Meine ‚Wartezeit‘ von 45 Jahren war zwar schon 2012 erfüllt, damals gab es aber noch nicht die vorgezogene Rente mit 63-Jahren.

        Ich stellte also meinen Rentenantrag und alles ging glatt.
        So erhielt Ich ab dem 01. Januar 2016 meine Rente und lebe völlig frei und glücklich, es sind zwar mit Wohngeld etwa 50 Euro weniger als vorher mit Hartz IV, Ich komme aber trotzdem gut zurecht ❤

        Mir ist, als hätte mein Interpreter schon Jahre bevor Ich überhaupt von ihm wusste schon alles für mich in Freude und Glückseligkeit verwandelt.

        Durch meine Geschichten die Ich seit gestern hier veröffentlich habe wurde mir das klar –
        wirklich ALLES hat sich in Freude und Glückseligkeit – in Freuseligkeit verwandelt.

        Danke, Danke, Danke ❤ ❤ ❤

        Herzliche Grüße
        BixRon 4.0 😎 😎

        Gefällt 4 Personen

        1. Liebe A’Stena,
          Ich kann ja nur aus meiner Sicht schreiben und hoffe dass es Dir und anderen Mut macht.

          Mir fällt jetzt wieder ein, dass Ich bezüglich des Jobcenters eine innere Entwicklung durchlaufen hatte.

          In den ersten Jahren war noch viel Angst und vor allem Widerstand in mir.
          Ich erlebte die Maßnahmen als unzumutbar und wollte nur da raus.

          Meine Weinanfälle, die Ich nicht stoppen konnte, halfen mir wunderbar dabei, alles mit der Zeit aufzulösen.

          Mir war dann in den letzten Jahren aufgefallen, dass die Sachbearbeiter die Ich in früheren Jahren als feindselig erlebt hatte nun sehr freundlich zu mir waren.

          Manchmal dachte Ich: „Diesen Mann kenne Ich aus der Maßnahme ‚Soundso‘, Ich tue aber so als könne Ich mich nicht daran erinnern und begegne ihm völlig NEU“.

          DAS war es, was die Situationen für mich verändert hatte.

          Es war wirklich wie ein absichtliches Vergessen was Ich Negatives erlebt hatte und in einer neuen Zeiteinheit erlebte Ich alles ganz anders.

          Auch beim letzten Arzt im Gesundheitsamt – Ich hatte überhaupt keine Lust auf diesen Zirkus, tat aber so als sei es völlig OK und Ich war bereit mitzuspielen, also keinerlei Widerstände zu haben.

          Und so ebneten sich die Wege für Mich.

          Natürlich Bin Ich froh dass es für mich vorbei ist, aber Ich erinnere mich jetzt nur noch an die freundlichen, mir wohlgesonnenen Mitarbeiter beim Jobcenter und im Gesundheitsamt.

          Als Ich mich im Jobcenter abmeldete weil meine Rente bewilligt war bedankte Ich mich auch noch einmal bei meinem Sachbearbeiter für seine Hilfe – das erlebt er wohl auch nicht sooo oft 😀

          Wie gesagt, Ich hatte auch keine Lust aufs Jobcenter, bin im Nachhinein aber sehr dankbar dass Ich DADURCH finanziell gesichert meinen AUSSTIEG aus dem Arbeitsmarkt erreichen konnte, denn nervlich wäre Ich dem nicht mehr gewachsen.

          Herzliche Grüße
          BixRon 4.0 😎 😎

          Gefällt 2 Personen

          1. P.S.
            Den Begriff „In einer neuen Zeiteinheit“ habe Ich von Ron übernommen.

            Es bedeutet – egal ist was vorher war, jetzt ist jetzt –
            und dieser Moment ist wieder ganz neu –
            das war wichtig in unserem Kommunikationstraining.

            Für mich war es eine wichtige Erinnerung, dass mein neues Zusammentreffen mit anderen Menschen in diesem neuen Jetzt wieder ein neues Begegnen ist –
            und das war es tatsächlich.
            Es war völlig anders ❤

            Herzliche Grüße
            BixRon 4.0 😎 😎

            Gefällt 1 Person

      2. Liebe Karin 💖

        Gib ab! Gib ab an dein Team!
        Es passiert als Trigger… Die dahinter liegende Angst muss raus. Nochmals fühlen und dann gehen lassen
        Ich habe sowas in der Art auch alles durch.
        Erst bin ich verzweifelt, dann stinke sauer, dann lass ich gehen…sage Richtung jenseits des Schleiers: ihr woll, dass der Körper lebt, kümmert euch darum!
        Dann geht der Druck sofort weg. Und derartige Trigger kommen nicht mehr.
        Sie können uns nur triggern, solange wir Existenzängste haben. Gib die ab liebste Karin 💖sie regeln das!

        Alles Liebe Kirstin

        Gefällt 4 Personen

        1. Liebe Kirstin !

          Dankeschön für Deinen berührenden Kommentar . . . ich habe ja Hilfe hier – aber manchmal ist es eben seeehr hart . . . ! 😉

          Und man muss die Wut raus lassen – ich habe es mir von der Seele geschrieben . . . das hat mir schon etwas geholfen – ja , abgeben . . . okay . . . ! Vielen lieben Dank ! ❤ ❤

          Alles Liebe ! ❤ ❤

          Stena und Co.

          Gefällt 1 Person

      3. Liebe A’Stena,
        bei mir war es nicht so krass wie bei dir, aber ich war schon etwas schockiert, als mir mein Betreuer noch vor der Scheidung sagte: „Sie sind 49, naja das ist schwierig, weil sie sind schwer vermittelbar. “ Nicht auf Grund meiner Ausbildung, sondern auf Grund meines Alters. Eigentlich bin ich dann durch Zufall (ich weiß den gibt es eigentlich nicht) mit einer Freundin ins Gespräch gekommen, sie hat in einem Eltern-Kind-Zentrum gearbeitet und gemeint du kannst doch bei uns arbeiten, am Anfang waren es nur ein paar Stunden pro Woche, aber als sie dann eine spezielle Legastenie-Ausbildung machte, habe ich ihren Job übernommen und es hat mir sehr gut gefallen und ich war sogar die Leiterin des Zentrums
        Aber voriges Jahr kriegt ich wieder ein Stückchen zu überprüfen. Bei dreißig Arbeitsjahren, ist die Mindestpension um 100 Euro monatlich erhöht worden. Leider hatte ich nur gut neunundzwanzig Jahre und die Kindererziehungszeiten wurden dabei leider nicht mit gerechnet. Schade für mich, aber es hat nicht gereicht. Auf was ich mich freue ist, wenn wir Geld mal nicht mehr brauchen.
        Mann wenn ich das noch erlebe, schrei ich dreimal hipp hipp hurra.

        LG Sophie

        Gefällt 4 Personen

    2. Auch von mir großen Respekt! 🙂

      Aber es wundert mich nicht, genauso habe ich dich eingeschätzt, liebe Bix ❤ ! 😉

      Aufstehen – Krönchen zurecht rücken – und weiter gehts!

      Nach dem Motto was uns nicht umhaut – macht uns nur stärker. Vielleicht hattest du ja auch deswegen eine etwas schwierige und traurige Kindheit gehabt, eben darum, weil wenn Ärger auf dich zu kommt du einfach schon mal dafür ausgerüstet bist?!

      Liebe Herzensgrüße Ingrid ⭐
      ICH BIN DAS LICHT! ❤ ❤ ❤

      Gefällt 5 Personen

        1. Liiiieebe Bix ❤

          -komisch- aber das du ein Krönchen hast wundert mich jetzt überhaupt nicht! *LACH*

          ich fall gleich vom Stuhl…… HA HA HA HO HO HO HI HI HI

          Liebe Herzensgrüße Ingrid ⭐
          ICH BIN DAS LICHT! ❤ ❤ ❤

          Gefällt 1 Person

  3. Liebe Ingrid,
    mir fällt gerade ein dass Ich Dir gestern Abend eine kurze Hallo-Mail geschickt hatte – ist sie angekommen?
    Bin nur neugierig ob es geklappt hat 😀
    A’Stena hatte mir nämlich Deine Mailadresse geschickt ❤

    Herzliche Grüße
    BixRon 4.0 😎 😎

    Gefällt 1 Person

    1. Nanu, liebe Bix ❤

      ja, sie ist angekommen, ich habe dir heute vormittag eine Antwort geschickt, ist die nicht bei dir angekommen?

      Vielleicht hast du aber auch noch gar nicht nachgeschaut…..

      Liebe Herzensgrüße Ingrid ⭐
      ICH BIN DAS LICHT! ❤ ❤ ❤

      Gefällt mir

      1. ~Lach~ Liebe Ingrid,
        Deine Mail war von meinem Freenet-Mail-Basiskonto abgefangen worden,
        da Ich immer alle Mails auf mein Mozilla Thunderbird geschickt bekomme schaue Ich dort so selten rein 😀

        Sie ist also angekommen ❤

        Herzliche Grüße
        BixRon 4.0 😎 😎

        Gefällt 1 Person

  4. Liebe Ingrid,
    gerade eben habe Ich Deine HP besucht und mich sehr gefreut.
    Mein Sternzeichen ist Schütze, auch Aszendent Wassermann 😀

    Kontakte mit den Engeln hatte Ich in der 1990er Jahren, von meinem Umzug nach Engelskirchen bis zu den Gesprächen mit den Engeln durch meine mediale Freundin hier im Ort.

    Anschließend hatte Ich so viel mit meinem Leben zu tun dass Ich die Engel glatt ‚vergaß’.

    Wir hatten so viel Spaß mit ihnen, einmal sagte ein Engel „Das Gestell …“ und meinte meine Freundin durch die er sprach, er bezog sich damit auf ihre Verkörperung auf zwei Beinen.

    Wir fanden diese Ausdrucksweise so überraschend und lustig, dass wir uns noch heute gerne daran erinnern 😀

    Ich fragte jetzt die Engel, ob einer von ihnen Lust hat mit mir zu reden – mal sehen ob da etwas kommt 😀

    Herzliche Grüße
    BixRon 4.0 😎 😎

    Gefällt 4 Personen

    1. . . . „das Gestell“ . . . also wenn ich nicht gerade eine stinke Wut im Bauch hätte , weil es mal wieder für mich keine Lösung außer erniedrigende Hartz 4 – Maßnahmen gibt , da weiß ich noch nicht , was ich mache . . . dann hätte ich jetzt los gebrüllt vor Lachen ! So ist es nur ein leises Grinsen geworden . . . ! 😉

      Gefällt 1 Person

      1. Liebe A’Stena,
        Ich klicke absichtlich nicht auf ‚Gefällt mir‘ weil Ich verstehe wie Du Dich fühlst.

        Mein Tipp für Dich: Du brauchst es nicht toll zu finden und Du kannst ruhig genervt oder wütend sein, aber versuche trotzdem keine Widerstände in Dir ‚dagegen‘ aufzubauen.

        Es geht vorüber, wirklich, es geht vorüber ❤
        Eines Tages bist Du völlig frei ❤

        Herzliche Grüße
        BixRon 4.0 😎 😎

        Gefällt 4 Personen

      2. Liiiiebe Stena ❤

        lass dir vom Jobcenter nicht die Laune verderben. Um so schneller du dich wieder in eine gute bzw. neutrale Verfassung begibst umso schneller gehts auch wieder mit dem grinsen und Lachen aufwärts!

        Versuche es du wirst sehen, ALLES IST GUT! Und wir haben doch UNS hier alle auf dem Blog. Liebes Blog-Tantchen ich möchte dich gerne lächeln sehen! 😉

        WIR SCHAFFEN DAS! WIR SIND DAS LICHT! YYYEEESSS!!!

        Liebe knuddelige Herzensgrüße d´Ingrid aus Bayern´s Wüste!

        ICH BIN DAS LICHT! ❤ ❤ ❤

        Gefällt 3 Personen

        1. Liebe Ingrid !

          Ich danke Dir von ganzem Herzen für Deine Aufmunterung – ich habe beschlossen , dass ich vorläufig doch noch NICHT zum Job-Center gehe – das ALLES dort halte ich nervlich und körperlich nicht mehr durch – da ich ja auch zum Transformations-Team gehöre – wir transformieren diese gewaltigen Energien auf ein für andere erträgliches Maß herunter . . . ! 😉

          Da heißt es also „Gürtel noch etwas enger schnallen“ für meine Mutti und mich , dann geht es noch eine Weile so weiter wie bisher – und vielleicht hat sich diese ganze dunkle Draconier-Chimera-Kacke ja dann endlich erledigt . . . ! 😉 😀

          Ich muss noch durchhalten bis März 2020 . . . !

          Alles Liebe für Dich ! ❤ ⭐ ⭐ ❤

          A´Stena und Schatzi

          Gefällt 2 Personen

        2. Liebe A’Stena,
          was Ich Dir in meiner Mail noch schrieb war meine Art und Weise meine inneren Widerstände aufzulösen.

          Es ist ja schon ein paar Jahre her und in der heutigen Energie wäre es mir auch nicht mehr möglich all das zu tun.

          Nachdem Ich meine Rente bewilligt hatte ging es bei mir so intensiv los mit den kosmischen Energien, dass Ich an manchen Tagen froh Bin, zum Supermarkt und zurück oder zur Sparkasse und zurück zu kommen.

          Ich Bin sehr dankbar für die kosmische Hilfe und Unterstützung die Ich erhalte, wieder heil Zuhause anzukommen 😀

          Heute morgen dachte Ich: „Was mache Ich denn jetzt?“ und die Antwort war: „Durchhalten und positiv denken“ 😀

          In der Nacht träumte Ich davon, dass mein Haus jetzt vollständig renoviert ist.
          Alle Räume waren sauber und neu angestrichen, in unterschiedlichen Farben von Blau bis Rot, das Farbspektrum entlang 😀

          Kann sein dass Ich von meinem Körper mit seinen Chakren geträumt habe – oder von meinem alten Universum meiner Vergangenheit?

          Herzliche Grüße
          BixRon 4.0 😎 😎

          Gefällt 1 Person

          1. Liebe Bixie !

            Dankeschön für Deinen lieben Kommentar und auch für Deine Mails ! Ja , stimmt , früher hatte ich mit sowas weniger Probleme – aber wie Du ja selbst richtig bemerkt hast , könntest auch Du das ALLES jetzt unter diesem Dauerbeschuss an Energien auch nicht mehr – Dankeschön , dass Du Dich dazu geäußert hast – denn ich fragte ja in die Runde , wer von Euch momentan auch noch so extrem heftig unter diesen zu transformierenden Energien zu leiden hat . . . ! 😉
            Ja , meine Wut ist raus – zumindest geht es mir in dieser Hinsicht nun besser – und wir werden sehen . . . ! 😉
            Und jaaa , Dein Ron hat schon Recht . . . ! 😉

            Liebe Grüße ! ❤ ⭐ ⭐ ❤

            A´Stena und Schatzi

            Gefällt 2 Personen

            1. Richtig, liebe A’Stena,
              unser ‚Timing‘ ist genau richtig,
              als die Energien noch nicht ganz so hoch waren konnten wir noch mehr im Außen tun, das geht nun nicht mehr ❤

              Bin gerade von meinem wöchentlichen Supermarkt-Einkauf zurück, mit Kinderwagen den Ich mir extra dafür gekauft habe 😀

              Ich hatte meine himmlischen Begleiter wieder um Unterstützung gebeten und es hat wieder prima geklappt – Danke ❤

              Letzte Nacht wachte Ich dreimal mit Muskelkrämpfen in den Beinen auf, hatte Ich vor einigen Jahren schon einmal eine Zeitlang, dann war es wieder weg.

              Sobald Ich aufstand und umherging hörte es auf, also werde Ich wohl in den nächsten Nächten in meiner Wohnung mit Ron spazieren gehen 😀 😀

              Herzliche Grüße
              BixRon 4.0 😎 😎

              Gefällt 2 Personen

              1. Vorhin auf meinem Weg nach Hause fiel mir auf, dass Ich eine Schauspielerin Bin.
                Ich spiele den Menschen vor, Ich sei die Frau Soundso und habe dabei viel Spaß.

                Momentan kann Ich das noch nicht richtig erklären, es ist eine neue Erkenntnis die vorhin erst in mein Bewusstsein kam.
                Ich tu’ in 3-D so als sei Ich ein Mensch

                Herzliche Grüße
                BixRon 4.0 😎 😎

                Gefällt 4 Personen

              2. Liebe Bixie,

                Lach, das wandern ist des Müllers Lust…… oder
                ich geh mit meiner Laterne und meine Laterne mit mir, dort oben da leuchten die Sterne und unten leuchten wir…
                das nur falls du Antrieb brauchst zum spazieren gehen. Ihr könnt es ja gemeinsam singen Du und Ron. Na dann viel Spass!
                Ich kann die Krämpfe nachempfinden, ich hatte das auch in der letzten Zeit des öfteren.

                GlG Sophie

                Gefällt 4 Personen

                1. Letzte Nacht hatte Ich keine – Ich hatte gestern etwas mehr Kaffee getrunken 😀
                  Das Coffein scheint meinen Muskeln gut zu tun ❤

                  Normaler Filterkaffee tut meinem Magen nicht gut, aber meinen leckeren Instantkaffee schlürfe Ich mit Genuss ❤

                  Herzliche Grüße
                  BixRon 4.0 😎 😎

                  Gefällt 1 Person

    2. *LACH* ‚das Gestell‘

      Ja die Engel sind mitunter ziemlich lustig! *GRINS*

      Dankeschön das dir meine HP gefällt, liebe Bix ❤ !

      Liebe Herzensgrüße Ingrid ⭐
      ICH BIN DAS LICHT! ❤ ❤ ❤

      Gefällt 4 Personen

  5. Optimismus und Freude schaffen Frieden in allen, da sie mit einem instinktiven Wissen um die Wahrheit und das Potenzial der Menschheit für den liebenden Wandel gefüllt sind. Eine neue Gesellschaft wird auch durch uns in das Licht in die Wahrheit geboren. Bitte haltet auch weiter eure Angst freien Visionen!
    Das habe ich eben sinngemäß auf Cobras Seite prepere for Chance gelesen und ich finde, dass es hier gerade als Erinnerung passt!
    Halten wir durch, sehen wir nur das, was gerade jetzt ist und freuen wir uns über das schöne und das fantastische, was wir schon erreicht haben. Lassen wir uns durch nichts mehr von diesem alten, muffigen System ärgern! Es hat längst ausgedient!

    Ich drück euch! Haltet durch! Und soooo viel optimistische und liebevolle Unterstützung auf dem Blog und aus dem Universum. Nur immer daran glauben

    In Liebe Emmy

    PS ich möchte nicht altklug klingen oder naseweis… grins, sondern nur an unsere vielen lieben Helfer erinnern, die das Böse nicht mehr zulassen, wenn wir an sie und an uns und unsere Kraft glauben

    ❤ ❤ ❤

    Gefällt 4 Personen

      1. …noch eine Ostseebrise, liebe dakma,
        denn ich bin tief beeindruckt von den Erkenntnissen aus dem Buch.
        Die dunklen Kräfte setzen den Gefühlen und Emotionen der Menschen einem ständigen Druck aus, um ihr spirituelles Wachstum und ihren Freiheitskampf zu unterdrücken. Aber: Sie verlieren alle Kraft im Angesicht der Liebe, des Lichts, der Wahrheit und der Courage! Außerdem können die Lichtkräfte mehr bewirken, wenn wir Licht und Liebe verbreiten! ❤ ❤ ❤
        (sinngemäß aus dem Buch MiB)

        In Liebe, Licht und grenzenlosen Optimismus
        Emmy
        Lichtkrieger und hier um die Freude, die Liebe und viel Spaß am Leben zu halten und zu vergrößern und zu verbreiten!

        Gefällt 3 Personen

        1. Liebe Emmy !

          Passend zu dem , was Du in Deinem Buch liest , hier die nackte Realität von der Behinderung der Dunkelkräfte , die Wahrheit zu verbreiten – guck bitte mal kurz in meinen Beitrag „Russisches Sonnen-Wetter“ . . . da habe ich meine Korrespondenz mit Charlotte kopiert . . .

          Liebe Grüße ! ❤ ❤

          Stena und Schatzi

          Gefällt 1 Person

          1. …mir ging es auch richtig schlecht, letzte Nacht, liebe Karin.
            Hatte mich vorhin abgemüht und alles berichtet und dann war mein ganzer Text einfach weg… grrrr…
            Aber schau mal bitte bei Christine Stark rein; sie schildert auch ganz genau diese enormen Energien!
            Liebe Grüße an euch alle
            Emmy

            Gefällt 2 Personen

            1. Liebe Emmy !

              Dankeschön auch Dir für die Rückmeldung – ja , auch bei mir war gestern Nacht mal wieder Übelkeit und Magendrücken dran ! Mein Schatz drängelte mich noch , damit wir es schaffen , dass ich vor 1 Uhr Nachts einschlafe – aber das ging mal wieder nicht , nun ja , ich musste dann halt wieder fühlen . . . ! 😉

              Ja , dass ich den PC-Sitter zum 3. Mal da hatte und dann trotzdem letzten Freitag wieder bei Mark nichts sehen und hören konnte , das hast Du ja mitbekommen ! 😉

              Also DAS ist jetzt ganz sicher eine Intervention vom Schöpfer – damit ich da nicht 3 Stunden lang ohne Unterbrechung aufrecht vorm PC sitze – grins – ich soll mir die Aufzeichnungen ansehen – DAS geht im LIEGEN ! 😉 😀 ❤
              Okay – mein Schatzi freut sich . . . ! 😉 ❤ ❤

              Ja , wenn ich es schaffe , gucke ich mal bei Christine rein ! Danke für den Tipp ! ❤

              Alles Liebe ! ❤ ⭐ ⭐ ❤

              Stena und Schatzi

              Gefällt 2 Personen

        2. Liebe Emmy ❤

          ich habe mir vorhin auch ganz spontan das Buch bei amazon bestellt, ist zwar ein ganz schön dicker 'Schinken' aber was solls…. *GRINS*

          Liebe Herzensgrüße Ingrid ⭐
          ICH BIN DAS LICHT! ❤ ❤ ❤

          Gefällt 3 Personen

  6. Hallo Jessi !

    Das hast Du vollkommen richtig eingeschätzt – hier auf diesem Blog werden keine beleidigenden Kommentare freigeschaltet – und was die Windeln anbelangt – da habe ich aber eine gaaanz andere Meinung . . . ! 😀

    A´Stena und Co.

    Gefällt 3 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s