N8Waechter: Gemengelage am 14. Juni 2019 … u. a. Tankerangriffe


Ihr Lieben !

Dieses wichtige Gemengelage vom N8Waechter vom 14. Juni 2019 möchten wir sehr gerne auch wieder mit Euch teilen.

Zitat:

“Ihr schaut einen Spielfilm an.“ Q

Zitat Ende.

Nun ja, manchmal muss man – besonders hier bei uns in Deutschland – in diesem Spielfilm auch selbst noch ein wenig „mitspielen“ . . . ! 😉 Denn WIR haben hier keinen Donald Trump . . . noch nicht . . . !!! 😉

Ja, also echt, dieses N8Waechter-Bild mag ich überhaupt nicht, doch mittlerweile verstehe ich den Sinn, dass diese dunklen grün-roten satanischen Kabalen – gemessen an den völlig verdrehten Entscheidungen, die in letzter Zeit getroffen wurden, sicherlich nur Regenwürmer anstelle eines funktionierenden Gehirns haben . . . ⁉⁉⁉🤷‍♀️🤢‼‼‼😁

Dankeschön an N8Waechter fürs recherchieren & teilen ! 💗👍

Sieg dem Licht !!! 💗⭐⭐💙

Eure A´STENA💞ASHTI

 

*******************************************

 

Gemengelage am 14. Juni 2019

Gemengelage am 14. Juni 2019

*

Julian Assange

Nachdem der WikiLeaks-Gründer Julian Assange am 11. April 2019 von der britischen Polizei aus der ecuadorianischen Botschaft herausgetragen und in Haft genommen wurde, machten Ende Mai 2019 Berichte die Runde, er sei in den Gesundheitstrakt des Gefängnisses Belmarsh verlegt worden. Am 7. Juni fanden dann Videoaufnahmen aus dem Inneren des Gefängnisses ihren Weg in die Öffentlichkeit, welche die Befürchtungen um seinen schlechten Gesundheitszustand entkräfteten. 👍💗💞

Am Tag seiner Verhaftung war Herr Assange von einem britischen Gericht des Verstoßes gegen den “Bail Act 1976“ (Regelung über Kaution in Strafprozessen) schuldig gesprochen und im weiteren Verlauf zu 50 Wochen Haft verurteilt worden. Am 19. Mai zog die schwedische Staatsanwaltschaft den Haftbefehl wegen Vergewaltigungsvorwürfen gegen Herrn Assange zurück.

Vergangene Woche hieß es, dass die US-Regierung am 6. Juni 2019 offiziell die Auslieferung von Julian Assange bei der britischen Regierung beantragt hatte und am gestrigen 13. Juni wurde vermeldet, dass der britische Innenminister Sajid Javid das Auslieferungsersuchen genehmigt habe. Die letzte Entscheidung liegt nun bei Gericht, welches am heutigen 14. Juni darüber entscheiden soll. Eine Ablehnung wird als unwahrscheinlich erachtet.

In den USA angekommen wird sich Herr Assange vor Gericht wegen der ihm vorgeworfenen “Verschwörung zum Eindringen mittels Computer“, also neudeutsch: “Hackens“ verantworten müssen, wofür nach US-Rechtsprechung bis zu 5 Jahren Haft stehen. Angesichts des eher geringen Strafmaßes darf angenommen werden, dass die Auslieferung weniger mit dem Geschehen um Chelsea Manning zu tun hat, als mit der Frage, wie WikiLeaks an die Serverinhalte des Demokratischen Nationalkomittees gekommen ist.

Offiziell heißt es nach wie vor, selbst im Mueller-Bericht erneut bekräftigt, dass “die Russen“ den Server geknackt hätten. Doch besteht durchaus die Möglichkeit, dass sich durch die protokollierte Vernehmung Herrn Assanges vor Gericht herausstellt, dass der ehemalige Mitarbeiter des DNC, Seth Rich, die Serverinhalte auf einem Datenträger weitergereicht hatte – was ein nachhaltiger Grund für sein gewaltsames Ableben sein dürfte.

“Wer weiß, wo die Leichen vergraben liegen?“

General Michael Flynn, der ehemalige Direktor des Nachrichtengeheimdienstes des US-Militärs unter Barack Obama, war in der eingehenden Trump-Administration Nationaler Sicherheitsberater des US-Präsidenten, dies jedoch nur für wenige Wochen, bis zum 13. Februar 2017, als er wegen vermeintlicher “Absprachen mit Russland“, in diesem Fall mit dem russischen Botschafter Sergei Kisljak, während der Übergangsphase von der Obama-Administration zur Amtseinführung Donald Trumps, seinen Hut nehmen musste.

Am 27. April 2017 wurde ein Verfahren gegen ihn wegen möglicher Annahme unbestätigter Gelder von ausländischen Regierungen eröffnet, im November 2017 wurde er in die Sonderermittlungen Robert Muellers hineingezogen und am 1. Dezember 2017 erklärte er sich für schuldig, gegenüber dem FBI “gelogen“ zu haben. In dem Zug wurde bekannt, dass Herr Flynn Herrn Mueller bei seinen Ermittlungen als Zeuge unterstützt und eine Verurteilung wurde auf die lange Bank geschoben.

Nachdem der Mueller-Bericht der Öffentlichkeit zugänglich gemacht wurde, hat sich offenbar die Verhandlungsposition des Generals verändert. Am 6. Juni 2019 feuerte er seine beiden Anwälte, Robert Kelner und Stephen Anthony, welche die Vereinbarung mit Robert Mueller getroffen hatten. Nachdem der verhandelnde Richter Emmet Sullivan zunächst die Entlassung der Anwälte untersagte, gab er am 7. Juni dann doch grünes Licht und Michael Flynn heuerte die bekannte Anwältin Sidney Powell als Verteidigerin an.

Frau Powell hat eine langjährige Geschichte der Verfolgung der vermeintlich korrupten Machenschaften des US-Justizministeriums aufzuweisen und diese im Oktober 2018 in ihrem Nr. 1-“Bestseller“ “Licensed to Lie“ veröffentlicht. Der US-Präsident äußerte sich zu ihrer Berufung durch Michael Flynn mit scheinbarer Begeisterung:

Donald J. Trump

@realDonaldTrump

General Michael Flynn, the 33 year war hero who has served with distinction, has not retained a good lawyer, he has retained a GREAT LAWYER, Sidney Powell. Best Wishes and Good Luck to them both!

General Michael Flynn, der 33 Jahre-Kriegsheld, welcher mit Auszeichnung gedient hat, hat nicht eine gute Anwältin beauftragt, er hat eine großartige Anwältin beauftragt: Sidney Powell. Die besten Wünsche und viel Glück für beide!

 

Dass es Donald Trump wert ist, diese Meldung über sein Zwitscherkonto an die Öffentlichkeit zu bringen, darf als Hinweis vernommen werden, dass aus diesem Teil der Bühne noch bemerkenswerte Szenen zu erwarten sein sollten.

Zerfallender Mueller-Bericht

Nachdem am 3. Juni 2019 einer der wichtigsten Zeugen des Mueller-Berichts, George Nader, wegen Besitzes von Kinderpornografie festgenommen worden war, erhält die Zeugenliste einen weiteren Schlag.

Der Ukrainer Konstantin Kilimnik, ein ehemaliger Mitarbeiter des Trump-Wahlkampfchefs Paul Manafort, wurde von Robert Mueller in seinem Bericht als Kontaktmann zu Russland dargestellt, was ein schlechtes Licht auf jeden seiner Kontakte zu Herrn Manafort werfen sollte. Wie nun berichtet wird, war Herr Kilimnik seit mindestens 2013 ein “vertraulicher“ Informant des US-Außenministeriums – was im Mueller-Bericht sicherheitshalber verschwiegen wurde.

Ein(e) Fall(e) für die Spottdrosseln

Am gestrigen 13. Juni 2019 veröffentlichte abc-News ein Gespräch ihres Nachrichtenmoderators George Stephanopoulos mit US-Präsident Donald Trump. Auf die Frage, ob er als Präsident Informationen von Ausländern annehmen würde, welche im Wahlkampf 2020 seine politischen Gegner “beschmutzen“ würden, oder das FBI anrufen sollte, sagte Donald Trump (etwa ab Min. 2:15):

<span style=“display: inline-block; width: 0px; overflow: hidden; line-height: 0;“ data-mce-type=“bookmark“ class=“mce_SELRES_start“></span>

Donald Trump: »Ich denke, vielleicht macht man beides. Ich denke, man möchte möglicherweise zuhören. Es ist nichts falsch daran, zuzuhören. Wenn jemand anrufen würde, aus einem Land … Norwegen … “Wir haben Informationen über Ihren Gegner“ … ohh, ich denke, ich würde es hören wollen.«

George Stephanopoulos: »Sie wollen diese Art der Einmischung in unsere Wahlen?«

Donald Trump: »Es ist keine Einmischung. Wenn sie Informationen haben, ich denke, dann nehme ich sie. Wenn ich denken würde, dass etwas falsch damit wäre, ginge ich vielleicht damit zum FBI. Wenn ich glauben würde, dass etwas falsch wäre.

Doch wenn jemand mit Oppo-Nachforschungen daherkommt, sie kommen mit Oppo-Nachforschungen … oh, lasst uns das FBI anrufen. Das FBI hat gar nicht genügend Agenten, sich darum zu kümmern. Wenn Sie gehen und ehrlich mit Kongressabgeordneten sprechen, die tun es alle und haben es auch und so ist es eben. Es nennt sich: Oppo[sitions]-Nachforschungen.«

 

Die Spottdrosseln und ihre politischen Unterstützer im Sumpf reagierten erwartungsgemäß empört. Adam Schiff bezeichnete den Präsidenten als “unethisch“ und griff einmal mehr tief in die Müllhalde der Sumpflügen, Oppositionsführerin Nancy Pelosi hält die Aussagen Donald Trumps für eine “Beleidigung unserer Demokratie“ und Ex-CIA-Direktor John Brennan ist der Ansicht, “Amerika sollte außer sich sein“.

Genau genommen war die Frage, ob Donald Trump Informationen über seine politischen Gegner annehmen würde, wenn man sie ihm anbieten würde und seine Antwort lautete, er würde sie hören wollen.

Hillary Clinton hat dagegen nachweislich gegen Bezahlung einen britischen Agenten für “Dreck über Trump“ angeheuert, welcher auf seine russischen Informanten zurückgriff und ein Dossier zusammenfabulierte, welches sich im Nachhinein als haltlos herausstellte.

Herr Brennan hat vielleicht Recht: “Amerika sollte außer sich sein“.

Pressesprecherin tritt zurück

Die in konservativen und Patriotenkreisen sehr beliebte Pressesprecherin des Weißen Hauses, Sarah Huckabee-Sanders, gibt ihren Posten nach insgesamt dreieinhalb Jahren Tätigkeit für Donald Trump Ende Juni auf. Eigenen Worten nach, sei ihr Dienst für das Land die “Ehre“ und “Gelegenheit“ ihres Lebens gewesen und sie wolle sich nun verstärkt um ihre drei Kinder kümmern. Frau Sanders stammt aus dem US-Bundesstaat Arkansas und der Präsident würde sie gerne im Rennen um den Gouverneursposten sehen, womit sie in die Fußstapfen ihres Vaters Mike Huckabee treten würde, welcher von 1996 bis 2007 Gouverneur von Arkansas war.

In ihren Auseinandersetzungen mit den Spottdrosseln hatte Frau Sanders die Reporter-“Meute“ stets im sprichwörtlichen Griff und die im vergangenen Jahr noch regelmäßig stattfindenden Pressekonferenzen im Weißen Haus wurden vom Satirekanal “Bad Lip Reading“ dankbar angenommen, um bereits im August 2018 ein herausragendes “In den Mund gelegt“-Video zu erstellen:

Nachgereicht

Wie bereits berichtet, wurde der Gouverneurin des US-Bundesstaates Alabama ein Gesetzentwurf vorgelegt, welcher die chemische Kastration von Sexualstraftätern vorsieht, bevor sie auf Bewährung aus dem Strafvollzug entlassen werden. Am 10. Juni 2019 unterzeichnete Kay Ivey und setzte das Gesetz somit in Kraft. 👍👍👍

Verurteilte Kinderschänder müssen demnach einen Monat vor ihrer Haftentlassung mit der chemischen Behandlung beginnen und das Gesetz fordert von den Verurteilten die Fortsetzung der Behandlung, bis ein Gericht es nicht länger für notwendig hält. Die Kosten müssen vom Verurteilten getragen werden. 👍👍👍

Eine weitere kleine Einzelheit fand unlängst ihren Weg in die Öffentlichkeit. Jerry Nadler, ein langjähriger und ausgesprochener Gegner Donald Trumps, hatte am 24. Mai bei einer Pressekonferenz mit dem Bürgermeister von New York, Bill de Blasio, einen Schwächeanfall und sackte kreidebleich in sich zusammen. Er hatte sich zwar recht bald wieder erholt, wurde jedoch zur Kontrolle seines Zustandes ins Krankenhaus eingeliefert.

Wie nun bekannt wurde, habe US-Präsident Donald Trump Herrn Nadler auf seinem Flug nach Japan im Krankenhaus angerufen und ihm gute Besserung gewünscht, nachdem er seinen Schwächeanfall im Fernsehen verfolgt hatte. Unter den Anons kursieren derweil Mutmaßungen, der US-Präsident habe einfach nur sicherstellen wollen, dass Herr Nadler seine ihm zugedachte Aufgabe auch weiterhin erfüllt …

Macron-Eiche eingegangen

Bei seinem Staatsbesuch im April 2018 hatte der französische Präsident Emmanuel Macron dem US-Präsidenten ein besonderes “Geschenk“ mitgebracht: einen Eichenbaum-Setzling. Der Baum wurde medienwirksam von den Beiden eingepflanzt und wenig später wieder ausgegraben und vorschriftsmäßig in Quarantäne genommen.

Nun wurde vermeldet, dass die Eiche offenbar in der Quarantäne eingegangen ist:

Nun scheint es, dass die Eiche ihre Zeit in der Quarantäne nicht überlebt hat. Ihr Tod wurde durch eine diplomatische AFP-nahe Quelle bestätigt.

 

Herr Macron äußerte sich und meinte, “die Leute sollten nicht in alles Symbole hineinlesen“ und versprach die Sendung eines neuen Setzlings.

Kalifornien Gender-Gaga

Der Senator im Bundesstaat Kalifornien, Scott Weiner, hat einen Gesetzentwurf vorgelegt, nach welchem Gefängnisinsassen ihr Geschlecht selbst wählen sollen. Hintergrund sei die in Kalifornien recht stark vertretene LGBT-Gemeinde, denn sollte ein gender-selbstbestimmtes Mitglied ins Gefängnis kommen, so müsse für seinen Schutz gesorgt werden.

Neben der ohnehin schon absurden Anrede-Disskussion, stünde damit einem Mann, der sich selbst für eine Frau hält, die Tür zu einem Frauengefängnis offen. Der Präsident der California Family Council, einer konservativen Organisation zur Förderung traditioneller Familien, Jonathan Keller, äußerte sich wie folgt:

“Das Gesetz sollte Gefangene nicht in die Opferrolle drängen, besonders [nicht] biologische Frauen, indem von ihnen gefordert wird, Mitglieder des anderen Geschlechts in ihre Einrichtungen zu lassen, welche derzeit ausschließlich Frauen oder ausschließlich Männer [beherbergen]. Dieser Gesetzentwurf ist ein Rezept für vollständiges Chaos in den Justizvollzugsanstalten unseres Bundesstaates.“

 

Tankerangriffe

Abschließend einige Worte zu den hinlänglich berichteten Tankerangriffen:

  • Angesichts der Tatsache, dass Shinzo Abe derzeit als Vermittler auf diplomatischer Mission in Teheran ist, welchen Sinn würde es für den Iran ergeben, die Verhandlungen durch die vermeintlichen Angriffe zu sabotieren?

  • Hätte der Tiefe Staat Motiv genug, solche Angriffe zu inszenieren?

  • Ist das über die Spottdrosseln verbreitete Szenario aus der jüngeren Vergangenheit bekannt?

  • Könnte es sein, dass es längst eine Vereinbarung zwischen der Trump-Administration und den Mullahs gibt, diese jedoch aus irgendwelchen Gründen noch zurückgehalten wird?

“Ihr schaut einen Spielfilm an.“ Q

 

Alles läuft nach Plan …

 

Der Nachtwächter

***


Alle Rechte der auf N8Waechter.info verwendeten externen Inhalte liegen grundsätzlich bei den Verfassern der Originale.

Veröffentlicht von

A´STENA

Ich bin eine Sternen-Reisende - HIER auf diesem Planeten Erde nur auf Mission der Initialisierung des Aufstiegs zu einem höheren Bewusstseins-Level . . .

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s